Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Bargeldloser Zahlungsverkehr mit dem Girokonto

Kontoauszüge

Anhand Ihrer Kontoauszüge können Sie die Geldbewegungen auf Ihrem Girokonto nachvollziehen und Ihren jeweiligen Kontostand kontrollieren.

Über Ihre Kontoauszüge können alle Kontobewegungen nachvollzogen und auf Richtigkeit überprüft werden. Deshalb sollten Kontoauszüge regelmäßig abgerufen werden. Dafür stehen kostenlose Kontoauszugsdrucker in den Bankfilialen zur Verfügung. Wer seine Bankgeschäfte online tätigt, kann die Kontoauszüge alternativ auch über das Internet abrufen.


Folgende Informationen enthält ein Kontoauszug:

  • Name, Anschrift und Bankleitzahl der Bank oder Sparkasse,
  • Art des Kontos (beispielsweise Kontokorrent bzw. Girokonto), Kontonummer und Name des Kontoinhabers,
  • Die internationale Bankleitzahl (BIC) und die internationale Kontonummer (IBAN),
  • Kontostand bei der letzten Auszugserstellung,
  • Den aktuellen Kontostand und Datum dieser Auszugserstellung. Der Kontostand wird auch Saldo genannt.
  • Alle Umsätze im Zeitraum zwischen der letzten und der aktuellen Auszugserstellung.

Die einzelnen Buchungsposten sind chronologisch sortiert. Sie zeigen die Details der Kontobewegungen: Höhe und Art der jeweiligen Buchung, Datum der Buchung und der Wertstellung, sowie Ursprung oder Empfänger der Zahlung und den Verwendungszweck.

Die Banken sind verpflichtet, ihren Kunden alle Umsätze mitzuteilen. Wer seine Kontoauszüge nicht selbst abholt, erhält sie deshalb kostenpflichtig zugeschickt. Zusätzlich zu den Kontoauszügen stellen Banken ihren Kunden regelmäßig einen Rechnungsabschluss aus, meist vierteljährlich. Erst beim Rechnungsabschluss werden Umsätze, aber auch Zinsen und Gebühren, endgültig verrechnet.

Als Kunde sind Sie Ihrerseits verpflichtet, Kontoauszüge und Rechnungsabschluss auf Richtigkeit zu überprüfen. Entdecken Sie Unregelmäßigkeiten, falsche oder gar unautorisierte Buchungen, können Sie Widerspruch einlegen. Wenn dagegen alles richtig ist, können Sie Ihr Konto einfach ohne Widerspruch weiter führen. Damit erkennen Sie den Rechnungsabschluss als korrekt an.

Kontoauszüge dienen aber nicht nur der Kontokontrolle, sondern sind auch wichtige Zahlungsnachweise. Unternehmer und Freiberufler müssen ihre Kontoauszüge zehn Jahre lang aufbewahren. Privatpersonen sind in der Regel nicht zur Aufbewahrung verpflichtet – mit Ausnahmen. Wer beispielsweise einen Handwerker in Anspruch nimmt, muss die Kontoauszüge zwei Jahre lang vorhalten. Generell empfiehlt es sich auch für Privatpersonen, Kontoauszüge mindestens drei Jahre aufzubewahren, denn nach dieser Zeit verjähren die üblichen Alltagsgeschäfte.

Lesen Sie weiter: Buchung und Wertstellung


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Zahlungsverkehr - Girokonto - Einkommen - Konsum - Kredit