Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Bargeldloser Zahlungsverkehr mit dem Girokonto

Girokonto wechseln

Wer mit seinem privaten Girokonto von einer Bank zur anderen wechseln will (z.B. weil die neue Bank bessere Konditionen bietet), kann die Kontowechselhilfe der Banken in Anspruch nehmen.

Ohne Girokonto geht es einfach nicht. Jeder EU-Bürger hat mittlerweile zumindest Anspruch auf ein Jedermann- bzw. Basiskonto. Bei einem Kontowechsel kommt es deshalb auf die richtige Vorgehensweise an: Zuerst sollten Sie ein neues Girokonto eröffnen, dann dafür sorgen, dass alle Zahlungsvorgänge vom alten Konto auf das neue übertragen werden, und dann erst das alte Girokonto kündigen.


Das eigentlich Aufwändige am Wechseln des Girokontos ist Punkt 2 – die Übertragung wirklich sämtlicher Zahlungsvorgänge:

  • Alle Stellen, die Geld auf das Girokonto überweisen (wie Arbeitgeber, Rentenkassen, unterhaltspflichtige Personen etc.), müssen über die neue Kontoverbindung informiert werden.
  • Das gleiche gilt für alle Stellen, die sich üblicherweise per erteiltem Lastschriftmandat Geld vom Girokonto holen (wie z.B. Versicherungen, Telefonanbieter und Internethändler).
  • Etwaige Daueraufträge müssen auf dem alten Konto gelöscht und auf dem neuen eingerichtet werden.
  • Ggf. muss das neue Konto auch als neues Referenzkonto für Sparbücher, Aktiendepots etc. festgelegt werden.

Damit Kunden nicht mehr durch den schieren Aufwand abgeschreckt werden, müssen Banken seit 2016 zumindest Privatkunden auf Wunsch dabei behilflich sein, ihr Girokonto zu wechseln. Die Kontowechselhilfe können Sie bei Ihrer neuen Bank beantragen. Neue und alte Bank müssen sich dann untereinander koordinieren, auf dem alten Konto eingerichtete Zahlungsaufträge auf das neue Konto übertragen, auf Wunsch auch regelmäßig einzahlende und abbuchende Stellen über den Kontoumzug informieren, und Ihnen alle wichtigen Informationen schriftlich zu Verfügung stellen. Den Umfang der Kontowechselhilfe können Sie als Kunde selbst wählen – hier finden Sie weitere Infos: Kontowechsel wird einfacher.

Es ist ratsam, das alte Girokonto nach dem Kontowechsel noch einige Monate mit einem Restguthaben parallel zum neuen Konto weiter laufen zu lassen, und es erst dann zu kündigen, wenn es wirklich keine Aktivitäten mehr verzeichnet. Falls Sie ganz sicher gehen wollen, warten Sie bis nach einem Jahreswechsel, denn dann buchen üblicherweise die Stellen ab, die nur einmal jährlich Geld einziehen (wie Kfz-Versicherungen), und die deshalb beim Kontowechsel am ehesten vergessen werden.

Lesen Sie weiter: Girokonto kündigen


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Zahlungsverkehr - Girokonto - Einkommen - Konsum - Kredit