Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Versicherungen

Rechtsschutzversicherung

ONLINE-FINANZRECHNER
Versicherungsrechner für Geräte- und Sachversicherungen

Versicherungsrechner für Geräte- und Sachversicherungen

Anhand eines individuellen Risikoprofils berechnen Sie mit dem Versicherungsrechner die erwarteten Kosten für angenommene Schadensfälle mit und ohne Versicherung, um bei der Frage zu helfen: Versichern oder Schadensrisiko lieber selbst tragen?

Versicherungsrechner


Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Der Sparrechner ermittelt für Banksparpläne wahlweise Endkapital, Sparrate, Dynamik, Zinssatz, Laufzeit oder Anfangskapital bei wählbaren Intervallen für Einzahlung und Zinsgutschrift. Der Rechner legt eine unterjährig lineare Verzinsung zu Grunde.

Sparrechner


Einkommensteuerrechner

Einkommensteuerrechner

Der Rechner ermittelt die persönliche Steuerbelastung durch die deutsche Einkommensteuer sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

Einkommensteuerrechner


Die Rechtsschutzversicherung hilft dem Versicherten, sein Recht im Fall eines Rechtsstreits vor Gericht zu verteidigen.

Wer in einen Rechtsstreit gerät, sieht sich schnell hohen Kosten gegenüber. Man muss sich einen Anwalt nehmen. Geht der Fall vor Gericht, fallen Gerichtskosten an. Verliert man, muss man zusätzlich noch die Kosten der Gegenseite übernehmen – das kann schnell Kosten verursachen, die sich eine Einzelperson kaum leisten kann. Eine Rechtsschutzversicherung springt ein, wenn es zu einen Rechtsstreit kommt, und übernimmt die Kosten, die eine Gerichtsverhandlung mit sich bringt. Damit hilft sie dem Versicherten, vor Gericht sein Recht zu behaupten.


Die Rechtsschutzversicherung zahlt Anwaltskosten (für einen Anwalt freier Wahl), Gerichtskosten, Zeugengelder und Honorare für Sachverständige. Bei einer Niederlage übernimmt die Rechtsschutzversicherung auch die Kosten der Gegenseite. Auch Strafkautionen werden in gewissem Umfang übernommen.

Der Leistungsumfang ist meist durch eine Deckungssumme begrenzt, häufig sind das 250.000 Euro pro Rechtsschutzfall, wobei der Versicherte regelmäßig eine Selbstbeteiligung zu tragen hat. Außerdem gibt es Wartezeiten: Rechtsschutzversicherungen greifen frühestens drei Monate nach Vertragsabschluss. Wer also in einem schon eingetretenen Rechtsfall noch schnell eine Versicherung abschließt, geht leer aus. Auch bei Geringfügigkeit, Mutwillen, Vorsatz oder wenn von vornherein keine Erfolgschance besteht, zahlt die Rechtsschutzversicherung nicht.

Arten der Rechtsschutzversicherung

Zu einem Rechtsstreit kann es in vielen Bereichen kommen. Entsprechend viele einzelne Sparten bieten die Versicherer an, die man sich nach Bedarf individuell zusammenstellen kann. Als beispielhafte Auswahl:

Die Privat-Rechtsschutzversicherung ist die häufigste Komponente. Sie deckt einen Großteil des privaten Alltags ab, wie nachbarschaftliche oder innerfamiliäre Streitigkeiten.

Die Berufs-Rechtsschutzversicherung (auch Arbeits-Rechtsschutzversicherung) steht bei Rechtsstreitigkeiten im beruflichen Alltag ein, beispielsweise wenn der Versicherte eine Kündigung anfechten muss, oder ihm Lohn vorenthalten wird.

Die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung vertritt Verkehrsteilnehmer. Sie ist besonders wichtig für alle Autofahrer. Unfälle passieren schnell, und ziehen regelmäßig Rechtsstreitigkeiten nach sich.

Die Wohnungs-Rechtsschutzversicherung tritt ein, wenn es zu juristischen Streitigkeiten rund um Grundstück und Miete kommt. Hier gibt es unterschiedliche Formen für Mieter und Vermieter.

Die wichtigsten Sparten werden auch als Kombi-Pakete angeboten, denn jede Versicherung zahlt nur in dem Bereich, den sie abdeckt. Gehört ein Rechtsfall in einen anderen Bereich, zahlt die Versicherung nicht. Es gibt auch Bereiche, die aus Risikogründen generell nicht versichert werden, wie beispielsweise Rechtsstreitigkeiten beim Hausbau und Umbau.

Beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung sollte man sich deshalb überlegen, welche Bereiche man wirklich abdecken möchte, und sich eingehend über die jeweiligen Konditionen informieren.

Lesen Sie weiter: Privat-Rechtsschutzversicherung


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Soziales - Versicherung - Vorsorge - Rente - Konsum - Arbeit - Einkommen - Vergleich