Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Weitere Informationen  Datenschutz-Einstellungen
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Versicherungen

Garantieverlängerung

ONLINE-FINANZRECHNER
Mehrwertsteuerrechner

Mehrwertsteuerrechner

Der Mehrwertsteuerrechner ermittelt Nettobetrag, Bruttobetrag oder den Mehrwertsteuerbetrag, wenn eine der drei Größen gegeben ist.

Mehrwertsteuerrechner


Versicherungsrechner für Geräte- und Sachversicherungen

Versicherungsrechner für Geräte- und Sachversicherungen

Anhand eines individuellen Risikoprofils berechnen Sie mit dem Versicherungsrechner die erwarteten Kosten für angenommene Schadensfälle mit und ohne Versicherung, um bei der Frage zu helfen: Versichern oder Schadensrisiko lieber selbst tragen?

Versicherungsrechner


Skontorechner zum Skontoabzug

Skontorechner zum Skontoabzug

Lohnt sich Skonto, trotz entgangener Guthabenzinsen oder bei anfallenden Kreditzinsen, wenn dadurch das Konto überzogen wird? Der Skontorechner rechnet nach und macht den Vergleich.

Skontorechner


Beim Kauf eines Elektrogeräts, ob Fernseher, Kühlschrank, Handy oder Akkuschrauber, bekommt man oft eine sog. Garantieverlängerung gleich mit angeboten. Was hat es damit auf sich?

Die Garantieverlängerung ist eine Variante der Geräteversicherung. Eine Garantieverlängerung bietet im Wesentlichen das, was ihr Name besagt: Eine Verlängerung der (freiwilligen) Garantie, die zumeist der Hersteller auf ein Neugerät gibt. Der Hersteller verspricht also, dass sein Elektrogerät nicht nur die üblichen ein bis zwei Jahre, sondern entsprechend länger einwandfrei funktioniert.


Leistungsspektrum der Garantieverlängerung

Sollte das Gerät in der Zeit doch einen Defekt entwickeln oder ausfallen, hat der Kunde Anspruch auf kostenlose Reparatur. Ist eine Reparatur nicht möglich, erhält der Kunde entweder ein Ersatzgerät oder Geld zurück. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Garantieverlängerung ist in der Regel die Vorlage des Kaufbelegs – den man also entsprechend lange aufheben sollte.

Wie die normale Herstellergarantie gilt die Garantieverlängerung allerdings nur für produktions- bzw. materialbedingte Defekte. Bei Defekten, die der Käufer selbst verschuldet hat (etwa durch fehlerhafte Bedienung oder Ungeschicklichkeit, man denke z.B. an die auf die Tastatur umgekippte Tasse Kaffee), hilft die Garantieverlängerung nicht. Ausgenommen sind auch Defekte durch äußere Einflüsse wie Feuer, Wasserrohrbruch oder Diebstahl (hier ist, wenn vorhanden, die Hausratversicherung zuständig), und normaler Verschleiß (wie das Nachlassen der Akkukapazität).

Kunden sollten außerdem genau auf die Konditionen der Garantieverlängerung achten. Denn manche Versicherer erstatten, spätestens nach Ablauf von zwei Jahren, bei einem irreparablen Defekt nur noch den Zeitwert des Gerätes. Dabei gilt ein Gerät auch dann als irreparabel, wenn die Reparaturkosten seinen Zeitwert übersteigen (sog. wirtschaftlicher Totalschaden). Was schnell der Fall sein kann, denn Elektrogeräte verlieren gerade in den ersten zwei Jahren enorm an Wert. Fällt der teure Fernseher also drei Jahre nach Kauf aus, kann es also, je nach Konditionen der Garantieverlängerung, passieren, dass das Gerät weder repariert noch ersetzt wird, sondern der Kunde lediglich noch einen Restbetrag erhält.

Was kostet eine Garantieverlängerung?

Die Kosten einer Garantieverlängerung richten sich immer nach dem Kaufpreis des versicherten Gerätes. Zwei Varianten werden angeboten:

Zum einen nach klassischer Versicherungsart mit regelmäßigen Monatsbeiträgen und automatischer jährlicher Verlängerung. Dabei sollte man nicht vergessen, rechtzeitig zu kündigen, bevor die Versicherungsbeiträge teurer werden als der Restwert des Gerätes.

Häufiger jedoch als Einmalbetrag, für eine bei Vertragsschluss direkt fest vereinbarte Laufzeit. Bei dieser Form der Garantieverlängerung sind die Kosten also unmittelbar absehbar. Hier sollte man darauf achten, ob es sich um eine Garantieverlängerung "um" oder "auf" eine bestimmte Dauer handelt. Eine Garantieverlängerung um vier Jahre bedeutet die normale Herstellergarantie plus vier zusätzliche Jahre. Eine Garantieverlängerung auf vier Jahre bedeutet hingegen eine Gesamtgarantiezeit von vier Jahren, bei der normalen zweijährigen Herstellergarantie also nur noch zwei zusätzliche Jahre.

Wann lohnt sich eine Garantieverlängerung?

Dies kommt auf das betreffende Gerät und die Versicherungskonditionen an. Da die Garantieverlängerung immer nur für ein einzelnes Gerät gilt, kann es günstiger sein, allgemein Rücklagen für Reparaturen und Ersatz anzusparen. Der Versicherungsrechner hilft bei dieser Art der Günstigerrechnung.

Lassen Sie sich deshalb bei Gerätekauf nicht zum Abschluss einer Garantieverlängerung drängen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Vertragsbedingungen genau zu prüfen, und überlegen Sie, ob und welche Geräte Sie tatsächlich versichern möchten.

Lesen Sie weiter: Restschuldversicherung


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Soziales - Versicherung - Vorsorge - Rente - Konsum - Arbeit - Einkommen - Vergleich