Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Kapital richtig anlegen

Sparplan – regelmäßige Sparrate

ONLINE-FINANZRECHNER
Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Der Sparrechner ermittelt für Banksparpläne wahlweise Endkapital, Sparrate, Dynamik, Zinssatz, Laufzeit oder Anfangskapital bei wählbaren Intervallen für Einzahlung und Zinsgutschrift. Der Rechner legt eine unterjährig lineare Verzinsung zu Grunde.

Sparrechner


Bonussparen – Zinsrechner für Sparplan mit Bonus oder Prämie

Bonussparen – Zinsrechner für Sparplan mit Bonus oder Prämie

Der Zinsrechner zum Bonussparen ist speziell auf Bonussparpläne ausgerichtet, bei denen Sparer neben den Zinsen noch zusätzliche Bonuszahlungen oder Prämien erhalten.

Bonussparen


Sparbuch-Rechner für unregelmäßige Einzahlungen

Sparbuch-Rechner für unregelmäßige Einzahlungen

Der Sparbuch-Rechner erlaubt die Berechnung von Guthaben und Zinsen über einen längeren Zeitraum für regelmäßige und unregelmäßige Einzahlungen sowie für variable Zinssätze.

Sparbuch-Rechner


Beim Sparplan wird über einen längeren Zeitraum hinweg mit regelmäßigen Sparraten ein Guthaben angespart. Demzufolge spricht man auch von "Ratensparvertrag".

Sparpläne basieren auf einem Sparkonto bei einer Bank oder Sparkasse, auf das zumeist monatlich ein fester Betrag eingezahlt wird. Der muss nicht hoch sein: Der Mindestbetrag liegt meist bei 25 Euro. Auf das Guthaben zahlt die Bank Zinsen. Sparpläne haben feste und vergleichsweise lange Laufzeiten, meist zwischen 15 und 25 Jahren. Über die Zeit hinweg kann sich so ein stattliches Vermögen ansammeln. Am Ende der Laufzeit wird das angesparte Guthaben samt Zinsen wieder ausgezahlt.


Wie rentabel ein Sparplan ist, hängt von seiner Verzinsung ab: Festverzinste Sparpläne bieten einen festen Garantiezins über die ganze Laufzeit hinweg. Das ist in Hochzinsphasen lukrativ, in Niedrigzinszeiten weniger.

Bei variabel verzinsten Sparplänen ändert sich der Zinssatz im Lauf der Anlagezeit, je nach aktuellem Marktzins. Das ist in Niedrigzinsphasen sinnvoll, da Anleger so auch in den Genuss wieder steigender Zinsen kommen. Häufig finden sich Sparpläne mit variablem Grundzins und zusätzlichen Bonuszinsen, die über die Laufzeit hinweg steigen. Da die höchsten Bonuszinsen erst gegen Ende der Laufzeit winken, ist hier Durchhaltevermögen gefragt.

Neben den Zinsen können Sie zu Sparplänen außerdem Vermögenswirksame Leistungen von ihrem Arbeitgeber, sowie Riester-Förderung vom Staat erhalten. Das erhöht Ihre Rendite und macht Sparpläne zu einer beliebten Zusatz-Altersvorsorge, laufzeitbedingt besonders für Anleger Mitte der Vierziger und darüber.

Wie gut Sie im Notfall an Ihr Sparplan-Guthaben kommen, hängt von der Bank und vom Zinsmodell ab. Bei Festzins-Sparplänen liegt Ihr Geld in der Regel bis zum Laufzeitende fest. Bei Sparplänen mit variablen Zinsen kann hingegen mit dreimonatiger Kündigungsfrist auch schon während der Laufzeit Geld entnommen werden. Wird das Gesamtguthaben entnommen, gilt der Sparplan als aufgelöst. Weitere Nachteile entstehen dem Anleger nicht.

Sparpläne sind ausgesprochen sicher. Durch die gesetzliche Einlagensicherung sind bei jeder Bank innerhalb der EU bis zu 100.000 Euro pro Person abgesichert. Praktisch alle Banken in Deutschland schützen ihre Kundengelder aber noch weit darüber hinaus. Über die genauen Sicherungshöhen informieren die Banken auf Nachfrage, und meist auch direkt auf ihren Internetseiten.

Wichtig ist bei Sparplänen vor allem die Ausdauer. Je länger ein Sparplan läuft, desto lohnender wird er. Wählen Sie deshalb lieber kleinere Monatsraten, die Sie sich langfristig gut leisten können.

Reich wird man bei den derzeitigen Niedrigzinsen auch mit dem besten Sparplan nicht. Derzeit lohnt es sich gleich in mehrfacher Hinsicht, auf variable Zinsen zu setzen. Steigen die Zinsen wieder, steigt auch Ihre Rendite. Zudem können Sie aus einem variabel verzinsten Sparplan leichter wieder aussteigen, wenn Sie ein besseres Angebot finden.

Der Sparplan im Überblick

  • Sicherheit – höchstmöglich, durch die Einlagensicherung der Banken und Sparkassen.
  • Liquidität – gering bei fest verzinsten, aber gut bei variabel verzinsten Sparplänen.
  • Rentabilität – je nach Zinslage. Derzeit mäßig, bei höheren Zinsen gut, vollständiges Durchhalten der Laufzeit vorausgesetzt.

Eine Alternative zum hier vorgestellten klassischen Banksparplan stellt der Fondssparplan dar.

Lesen Sie weiter: Prämiensparen – Sparplan mit Prämienbonus


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Rendite - Vorsorge - Steuer