Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Kapital richtig anlegen

Girokonto als Geldanlage?

ONLINE-FINANZRECHNER
Girorechner – Girokonto nachrechnen

Girorechner – Girokonto nachrechnen

Der Girorechner bildet ein Girokonto, Sparkonto oder Tagesgeldkonto mit Zahlungsein- und -ausgängen taggenau nach und ermittelt Guthaben- und Überziehungszinsen.

Girorechner


Zinstagerechner

Zinstagerechner

Der Zinstagerechner ermittelt die Anzahl der Zinstage zwischen zwei Daten nach verschiedenen Zinsmethoden bzw. Zinsusancen.

Zinstagerechner


Dispo-Rechner – Dispozinsen für Dispokredit berechnen

Dispo-Rechner – Dispozinsen für Dispokredit berechnen

Der Dispo-Rechner berechnet für einen Dispokredit die anfallenden Dispozinsen und ggf. weitere Überziehungszinsen.

Dispo-Rechner


Jedes Geld läuft früher oder später über das Girokonto. Und bei vielen Menschen sammelt es sich dort auch in beträchtlichem Umfang an. Aber lohnt sich das? Wie gut eignet sich ein Girokonto als Geldanlage?

Ein Girokonto kann man bei praktisch jeder Bank oder Sparkasse eröffnen. Die Kontoführung lässt sich heute bequem und einfach online erledigen. Jeder braucht ohnehin eines, denn über das Girokonto läuft der gesamte Zahlungsverkehr, und vom Girokonto kommt das Bargeld. Bietet sich ein Girokonto also auch als Geldanlage an?


Auf dem Girokonto ist Ihr Geld jedenfalls gut verfügbar. Girokonten sind weder an feste Laufzeiten, noch an Kündigungsfristen gebunden. Man spricht hier auch von Sichteinlagen, also Bankguthaben, die jederzeit (auf Sicht) verfügbar sind. Der Kontoinhaber kann jederzeit auf sein gesamtes Kontoguthaben zugreifen.

Aus Sicherheitsgründen sind Verfügungen über die EC-Karte und via Online-Banking zwar limitiert. So bekommt man am Geldautomaten oft nur bis zu 1.000 Euro am Tag, und höchstens 2.500 Euro pro Woche. Wer größere Bargeldsummen abheben möchte, kann das aber am Bankschalter tun. Das ist auch bei Direktbanken ohne Weiteres möglich, hier erhält man größere Beträge in den Filialen von Partnerbanken.

Die Sicherheit von Girokonten ist kaum zu schlagen. Bis zu 100.000 Euro Guthaben pro Person sind innerhalb der EU schon durch die gesetzliche Einlagensicherung vollständig geschützt. Praktisch alle namhaften Kreditinstitute sind zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken angeschlossen, der Bankeinlagen noch in weit größerem Umfang absichert, oft in Millionenhöhe. Die jeweiligen Sicherungsgrenzen werden von den Banken meist online veröffentlicht.

Leider bringen die meisten Girokonten keine Zinsen. Und auch keine anderen Erträge; das heißt, die Rendite ist gleich Null oder (infolge anfallender Gebühren) sogar negativ. Als Geldanlage ist ein solches Girokonto unrentabel.

Einige wenige Banken bieten aber tatsächlich auch Guthabenzinsen auf das Girokonto. Das ist besser als nichts, wenngleich die Zinsen in der Regel so gering sind, dass das Geld auf einem guten Tagesgeldkonto besser angelegt wäre – bei gleicher Verfügbarkeit und Sicherheit.

Deshalb bieten viele Banken von sich aus zum Girokonto gleich ein Tagesgeldkonto an. Zinsen gibt es bei dieser Kombination aber eben nur für Guthaben auf dem Tagesgeldkonto. Nicht auf dem Girokonto.

Auch wenn es bequem ist – wirtschaftlich lohnt es sich nicht, größere Guthaben, die auf absehbare Zeit nicht für laufende Zahlungen gebraucht werden, auf dem Girokonto liegen zu lassen.

Das Girokonto hat eine zentrale Funktion als Dreh- und Angelpunkt Ihrer Gelder. Hierüber laufen alle ein- und ausgehenden Zahlungen, von hier aus kommen Sie an Bargeld. Von hier aus fließt Ihr Geld in Richtung (lukrativerer) Geldanlagen, und wieder zurück. Das Girokonto ist damit das "Verteilerzentrum" Ihrer Geldanlagen – aber für sich allein als Geldanlage nicht rentabel.

Girokonto im Überblick

  • Sicherheit – höchstmöglich, durch Einlagensicherung deutscher Banken.
  • Liquidität – hoch. Keine Kündigungsfristen, größere Verfügungen allerdings nur am Bankschalter.
  • Rentabilität – gering bis nicht vorhanden, infolge keiner oder allenfalls niedriger Zinsen.

Lesen Sie weiter: Sparbrief zur Geldanlage


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Rendite - Vorsorge - Steuer