Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Kapital richtig anlegen

Kapitalbildende Lebensversicherung

ONLINE-FINANZRECHNER
Restlaufzeitrendite einer Kapitallebensversicherung

Restlaufzeitrendite einer Kapitallebensversicherung

Lohnt sich Ihre Lebensversicherung als Kapitalanlage? Dieser Renditerechner berechnet die Rendite einer Kapitallebensversicherung.

Rendite-Rechner für die Kapitallebensversicherung


Rendite einer Rentenversicherung

Rendite einer Rentenversicherung

Eine Rentenversicherung garantiert Ihnen eine lebenslange Rente. Dieser Renditerechner berechnet die erzielte Rendite in Abhängigkeit der angenommenen Rentenzahlungsdauer.

Rendite-Rechner für die Rentenversicherung


Inflationsrechner

Inflationsrechner

Welchen Wert hat Ihr Geld in einigen Jahren? Der Inflationsrechner hilft bei der Kalkulation von Preissteigerung, Geldentwertung und Kaufkraftverlust.

Inflationsrechner


Eine kapitalbildende Lebensversicherung vereint die finanzielle Absicherung der Angehörigen mit einer Kapitalanlage.

Im Prinzip ist eine kapitalbildende Lebensversicherung eine Kombination aus Lebensversicherung und Sparvertrag, die von Banken und Sparkassen sowie Versicherungsgesellschaften angeboten wird. Die Besonderheit: Sie zahlt sowohl im Todesfall als auch im Erlebensfall.


Falls der Versicherte während der Laufzeit verstirbt, erhalten seine Hinterbliebenen die Versicherungssumme. Erlebt der Versicherte das Laufzeitende, erhält er selbst die aus seinen Beiträgen aufgelaufene Sparsumme. Auf Wunsch kann das Kapital dann entweder als Einmalbetrag oder als lebenslange monatliche Rente ausgezahlt werden.

Kapitalbildende Lebensversicherungen erfreuen sich daher konstanter Beliebtheit als private Zusatzrenten. Charakteristisch sind damit auch ihre sehr langen Laufzeiten von mindestens zwölf Jahren.

Langfristige Geldanlage

Damit das Kapital währenddessen sicher ist, unterliegen die Versicherer strengen Auflagen. Sie verfügen über eigene Insolvenzschutzeinrichtungen und legen ihre Kundengelder größtenteils konservativ an, beispielsweise in festverzinsliche Wertpapiere.

Angesichts der langen Laufzeiten bieten die meisten kapitalbildenden Lebensversicherungen eine gewisse Flexibilität. Bei vielen Verträgen lassen sich etwa Versicherungssumme und Beitragshöhe im Nachhinein noch verändern.

Auch ein vorzeitiger Ausstieg ist möglich, allerdings nicht ohne Verluste: Wer kündigt, erhält nur den Rückkaufswert seiner Police. Der liegt gerade in den Anfangsjahren noch deutlich unter den Einzahlungen. Alternativ lassen sich kapitalbildende Lebensversicherungen bei finanziellen Engpässen aber auch zeitweilig beitragsfrei stellen, beleihen oder über einen Zweitmarkt verkaufen. Das bringt meist besseren Erlös als eine Kündigung.

Reine Sparanlagen bringen bessere Renditen

Wünschenswert ist natürlich das Erreichen des Laufzeitendes und damit die Auszahlung des angesparten Kapitals. Das entstammt den eingezahlten Beiträgen plus einem festen Garantiezins, der direkt ins Kapital einbezogen wird, wodurch sich dank der langen Laufzeit ein Zinseszinseffekt aufbaut. Macht die Versicherung genügend Gewinn, kommen noch jährliche Überschussbeteiligungen hinzu.

Allerdings ist eine kapitalbildende Lebensversicherung eben kein reiner Sparvertrag. Daher fallen nicht nur die üblichen Kosten (Abschlussprovision, Verwaltungsgebühren) an. Der Versicherer muss auch das Risiko einkalkulieren, bei Todesfall wesentlich mehr auszahlen zu müssen, als der Versicherte eingezahlt hat. Ein Teil der Beiträge fließt deshalb in die Absicherung des Todesfallrisikos.

Wer die Versicherungsfunktion nicht braucht, kann sich diese Mehrkosten sparen und ist mit einer reinen Kapitalanlage besser bedient. Wer dagegen Angehörige oder auch größere Kredite laufen hat, die im Ernstfall abgesichert sein müssen, für den ist eine kapitalbildende Lebensversicherung durchaus interessant. Sie bietet die notwendige Sicherheit, und im Erlebensfall – wofür die Chancen statistisch gut stehen – hat der Versicherte selbst etwas davon. Denn trotz der Kosten kommt bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung über die Jahre eine schöne Summe zustande.

Kapitalbildende Lebensversicherung im Überblick

  • Sicherheit – sehr hoch. Versicherer verfügen über Insolvenzschutzmaßnamen und legen Kundengelder konservativ an.
  • Rentabilität – als reine Geldanlage unrentabel, interessant dagegen als Kombination aus Lebensversicherung und Sparanlage, wenn die Versicherungsfunktion ohnehin benötigt wird.
  • Liquidität – mäßig. Vorzeitiger Ausstieg möglich, aber mit Verlusten verbunden.

Lesen Sie weiter: Immobilien – vermieten oder eigenes Heim?


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Rendite - Vorsorge - Steuer