Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Kapital richtig anlegen

Offene Investmentfonds – ausgewogen anlegen

ONLINE-FINANZRECHNER
Fondsrechner zum Fondssparen

Fondsrechner zum Fondssparen

Der Fondsrechner ist speziell für Geldanlagen in Fonds konzipiert, um durch regelmäßiges Fondssparen kontinuierlich ein Vermögen aufzubauen. Der Rechner unterstellt ein unterjährig exponentielles Kapitalwachstum.

Fondsrechner


Renditerechner für universelle Renditeberechnung

Renditerechner für universelle Renditeberechnung

Der Renditerechner ermittelt die Rendite als Effektivverzinsung sowie den Kapitalwert einer Investition bei mehreren Einzahlungen und Auszahlungen zu beliebigen Zeitpunkten.

Renditerechner


Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse

Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse

Der Rechner ermittelt wahlweise den nach einem Kursverlust erforderlichen prozentualen Kursgewinn oder nach einem Kursanstieg den erlaubten Verlust bis zum ursprünglichen Kursniveau.

Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse


Offene Investmentfonds bieten gerade Kleinanlegern die Chance, schon mit geringen Summen von den Vorteilen eines großen professionell zusammen gestellten Anlagenportfolios zu profitieren.

Hinter einem offenen Investmentfonds steht immer eine Investmentgesellschaft. Die sammelt zunächst eine größere Menge Kapital. Dafür kauft sie Anlageprodukte, beispielsweise Aktien. Diese sucht sie so aus, dass ein großer, gut ausgewogener Anlagenmix entsteht: Der Investmentfonds. Anleger können Anteile an diesem Fonds kaufen, in Form von Anteilsscheinen. So werden sie zum Miteigentümer des Fonds und können daran mitverdienen.


Die Fondsanteile können jederzeit, zum aktuellen Fondskurs, bei Banken und Sparkassen oder direkt bei einer Investmentgesellschaft gekauft und auch wieder verkauft werden. Legen die Wertpapiere im Fonds zwischenzeitlich an Wert zu, steigt der Fondskurs, und Anleger erzielen beim Wiederverkauf einen Gewinn.

Außerdem werden sie während der Haltedauer an den laufenden Erträgen des Fonds beteiligt, bei Aktien etwa an den Dividenden. Vom Reingewinn gehen allerdings noch Depotgebühren und Verwaltungsgebühren ab, außerdem ein Kaufaufschlag auf jeden Anteilskauf. Die Nettorenditen fallen daher meist mäßig aus.

Diversifikation bringt Sicherheit

Dafür ist die Sicherheit recht solide. Offene Investmentfonds laufen als Sondervermögen und sind damit abgesichert, selbst wenn die Investmentgesellschaft insolvent werden sollte. Die Fondskurse selbst unterliegen aber natürlich den marktüblichen Schwankungen. Damit sind nicht nur Gewinne, sondern auch Verluste möglich. Durch ihr enormes Kapital können offene Investmentfonds ihre Anlagen aber sehr breit streuen. Das erhöht die Sicherheit, begrenzt Verlustrisiken und schließt einen Totalverlust praktisch aus.

Da sich Kursschwankungen auf lange Sicht ohnehin oft ausgleichen, lohnt sich geduldiges Abwarten meist mehr als hektisches Umschichten (auch wegen der Kaufaufschläge). Die besten und sichersten Renditen liefern offene Investmentfonds daher bei langfristiger Anlageplanung.

Es gibt viele verschiedene Arten offener Investmentfonds

Aktienfonds legen ihr Kapital hauptsächlich in Aktien an. Indexfonds folgen dabei einem Börsenindex. Rentenfonds investieren vor allem in festverzinsliche Wertpapiere (wie Staatsanleihen), offene Immobilienfonds in Bürogebäude und andere Gewerbeimmobilien. Mischfonds verteilen ihre Gelder über mehrere Anlagenklassen gleichzeitig, wohingegen Dachfonds gleich in andere Investmentfonds investieren. Garantiefonds versprechen Kapitalerhalt, und mit Fondssparplänen lassen sich offene Investmentfonds in Raten besparen.

Je nach Fondsart bieten sich Anlegern damit unterschiedlich vielfältige Renditechancen bei unterschiedlichen Kosten und Risikolevels. Mehr dazu erfahren Sie unter Offene Investmentfonds.

Offene Investmentfonds, die nicht nur oder überwiegend in Wertpapiere anlegen, wie Immobilienfonds, werden seit 2013 als so genannte Alternative Investmentfonds (AIF) zum Schutz von Anlegern und Finanzmärkten gesetzlicher stärker reguliert. Hier erfahren Sie Näheres über Alternative Investmentfonds und ihre Regulation.

Offene Investmentfonds im Überblick

  • Sicherheit – je nach Fondsart, meist solide. Kein Emittentenrisiko seitens der Investmentgesellschaft. Kursrisiko in der Regel durch breite Anlagenstreuung begrenzt.
  • Liquidität – grundsätzlich hoch, Fondsanteile jederzeit kauf- und wieder verkaufbar. Bessere und sicherere Renditen allerdings bei langfristiger Anlage.
  • Rentabilität – abhängig von der Art des Investmentfonds, meist mäßig. Gewinne durch Kurssteigerungen und laufende Erträge, laufende Kosten und Kaufaufschläge schlagen aber zu Buche.

Lesen Sie weiter: Fondssparplan – regelmäßig investieren


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Rendite - Vorsorge - Steuer