Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Kapital richtig anlegen

Weitere Edelmetalle – Silber, Platin, Palladium

ONLINE-FINANZRECHNER
Aktienrechner

Aktienrechner

Der Aktienrechner ermittelt die mit Aktien erzielte Rendite unter Berücksichtigung von Kursgewinn und Dividende.

Aktienrechner


Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse

Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse

Der Rechner ermittelt wahlweise den nach einem Kursverlust erforderlichen prozentualen Kursgewinn oder nach einem Kursanstieg den erlaubten Verlust bis zum ursprünglichen Kursniveau.

Gewinn-Verlust-Rechner für Börsenkurse


Inflationsrechner

Inflationsrechner

Welchen Wert hat Ihr Geld in einigen Jahren? Der Inflationsrechner hilft bei der Kalkulation von Preissteigerung, Geldentwertung und Kaufkraftverlust.

Inflationsrechner


Neben Gold werden auch weitere Edelmetalle als Geldanlage gehandelt – allen voran Silber, aber auch Platin und Palladium.

Edelmetalle sind in hochreiner Form als Barren und Münzen erhältlich. Der An- und Verkauf kann über Banken und Sparkassen, oder über private Edelmetall- oder Münzhändler erfolgen. Wieviel das Edelmetall kostet (oder einbringt), richtet sich nach seinem Gewicht in der Einheit Feinunzen (ca. 31,1 g). Die Preise richten sich nach Angebot und Nachfrage auf dem offenen Markt: Silber ist das häufigste und damit preiswerteste der Edelmetalle, Platin das seltenste und damit wertvollste.


Alle Edelmetalle – Gold, Silber und Platin – werden als krisensichere Geldanlagen beworben. Wie beim Gold ist das bedingt richtig: Als Rohstoffe sind sie inflationssicher, und durch ihre Seltenheit auch immer wertvoll. Das macht sie ähnlich wie Gold in wirtschaftlich unsicheren Zeiten attraktiv. Das führt zur Preissteigerung, allerdings nicht in gleichem Maß wie beim Gold. Im Gegenteil können Platin und Palladium, die hauptsächlich wirtschaftlich genutzt werden, in Krisenzeiten auch einbrechen, sodass der Platinpreis auch unter den (dann hohen) Goldpreis fällt.

Die Marktpreise aller Edelmetalle unterliegen auch kurzfristig starken Schwankungen. Alle werden international in Dollar gehandelt, was die Preisentwicklung zusätzlich vom Dollarkurs abhängig macht. Und der Markt für Platin und Palladium, das zu den Platinmetallen gehört, ist vergleichsweise klein, was die Schwankungen noch verstärkt. Eine Geldanlage kann so in kurzer Zeit erheblich an Wert gewinnen – aber auch verlieren.

Verkaufen und damit wieder zu Geld machen lassen sich Silber und Platin in physischer Form jederzeit. Die Preisentwicklung entscheidet dabei über Gewinn oder Verlust. In der Praxis sind Edelmetalle deshalb in der Regel längerfristige Geldanlagen.

Allerdings bringt keines der Edelmetalle laufende Erträge. Der einzige Gewinn kommt aus dem Wiederverkauf, und hängt damit vom richtigen Zeitpunkt von Kauf und Verkauf ab. Wer auf Gewinn aus ist, muss also auf entsprechende Preissteigerungen spekulieren – und Niedrigpreiszeiten lange genug aussitzen.

Vom Gewinn gehen Investitionskosten ab, die bei Silber und Platin höher sind als bei Gold: Zum einen kosten Safe und Versicherung, denn das Edelmetall muss sicher gelagert werden. Zum anderen muss der Anleger beim Kauf genau wie beim Gold einen Aufschlag zahlen. Der ist umso höher, je kleiner die Stückelung ist. Und zu guter Letzt kommt auf den Kaufpreis noch Mehrwertsteuer – bei Silber ein ermäßigter Satz, bei Platin und Palladium aber die vollen 19 Prozent. Diese Kosten müssen mit einkalkuliert werden. Gold hingegen ist mehrwertsteuerfrei.

Der Klassiker und Favorit unter den Edelmetallen ist und bleibt damit wohl Gold. Dennoch kommen Silber, Platin oder Palladium durchaus auch als kleine Beimischung in einem größeren Anlageportfolio infrage.

Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium im Überblick

  • Sicherheit – inflationssicher, aber mit Kurs-, und Währungsrisiko.
  • Liquidität – kurzfristig liquidisierbar, aber mit Verlustrisiko. Langfristig für gute Renditechancen.
  • Rentabilität – Ertrag allein aus Wiederverkauf, Rendite kursabhängig. Hohe Nebenkosten.

Lesen Sie weiter: Bundeswertpapiere – Wertpapiere des Bundes


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Rendite - Vorsorge - Steuer