Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Geliehenes Geld – Kredite und Darlehen

Bonität und Sicherheiten: Voraussetzung für Kredite und Darlehen

ONLINE-FINANZRECHNER
Hypothekenrechner für Hypothekendarlehen

Hypothekenrechner für Hypothekendarlehen

Der Hypothekenrechner eignet sich für komplexere Berechnungen zu Hypothekendarlehen (Annuitätendarlehen) und erstellt einen detaillierten Tilgungsplan, auch unter Berücksichtigung von Sondertilgungen und optionaler Anschlussfinanzierung.

Hypothekenrechner


Tilgungsrechner für Tilgungsdarlehen

Tilgungsrechner für Tilgungsdarlehen

Der Tilgungsrechner berechnet für Tilgungsdarlehen (d.h. Zinsen und Tilgung sind separat zu zahlen) wahlweise Tilgungsrate, Tilgungsdauer, Restschuld oder Darlehensbetrag und liefert einen detaillierten Tilgungsplan mit Berechnung von Kreditzinsen und Effektivzins.

Tilgungsrechner


Banken verleihen nur dann Kapital, wenn sie sicher sind, dass der Kreditnehmer es vertragsgemäß zurückzahlen kann. Wer einen Kredit oder ein Darlehen aufnehmen will, muss deshalb über ausreichend Bonität verfügen und oft noch zusätzliche Sicherheiten stellen.

Die erste Voraussetzung für die Gewährung eines Kredits oder Darlehens ist die grundsätzliche Kreditfähigkeit eines Kunden: Kredite und Darlehen erfordern einen rechtswirksamen Vertrag. Um den abschließen zu können, muss der Kreditnehmer volljährig und voll geschäftsfähig sein. Bei Unternehmen muss zusätzlich eine Vertretungsbefugnis vorhanden sein.


Bonität als Voraussetzung für den Kreditabschluss

Die zweite Bedingung für die Kredit- bzw. Darlehensaufnahme ist die Kreditwürdigkeit, oder Bonität – die Einschätzung also, dass der Kreditnehmer wirtschaftlich in der Lage und auch willens ist, das geliehene Kapital (samt Zinsen) zurückzuzahlen.

Um die Kreditwürdigkeit zu beurteilen, führen Banken Bonitätsprüfungen durch. Dabei holen sie eine detaillierte Wirtschaftsauskunft über ihre Kunden ein, sowohl hinsichtlich des Zahlungsverhaltens als auch über die finanzielle Gesamtsituation (Schufa-Abfrage). Die Informationen werden statistisch ausgewertet, woraus sich die Bonität als Wahrscheinlichkeit für die zukünftige Zahlungsfähigkeit und den Zahlungswillen eines Kunden ableiten lässt.

Auf diese Weise versuchen Banken, das Zahlungsausfallrisiko minimieren. Dazu sind sie sogar gesetzlich verpflichtet, wie auch dazu, sich über die Finanzlage ihrer Kredit- und Darlehensnehmer auf dem Laufenden zu halten. Von der Kreditwürdigkeit hängt zudem oft die Höhe der Kreditzinsen ab: Je höher das Ausfallrisiko, desto höheren Zins verlangt die Bank. Reicht die Bonität nicht aus, gibt die Bank keinen Kredit.

Bestellung von Sicherheiten

Da die Bonität nur ein Maß für die Zahlungswahrscheinlichkeit ist, verlangen Banken oft zusätzlich konkrete Sicherheiten für Kredite und Darlehen, die zum Tragen kommen, falls der Kreditnehmer unerwartet doch in Zahlungsschwierigkeiten kommt. Die Besicherung hängt von der Art, dem Umfang und der Laufzeit des Kredits oder Darlehens ab und wird vertraglich vereinbart.

Bei Ratenkrediten an Privatkunden ist z.B. die Vereinbarung einer Lohn- und Gehaltsabtretung üblich, bei Bestellungen im Versandhandel der Eigentumsvorbehalt durch den Verkäufer. Bei Autofinanzierungen kann eine Sicherungsübereignung (des auf Kredit angeschafften Fahrzeugs an die kreditgebende Bank) vereinbart, und bei Bau- und Immobiliendarlehen eine Grundschuld im Grundbuch eingetragen werden (→ Hypothekendarlehen).

Länger laufende Darlehen, gerade Immobiliendarlehen, werden regelmäßig über Lebens- bzw. Restschuldversicherungen abgesichert, welche die noch ausstehende Schuld begleichen, falls dem Kreditnehmer etwas zustoßen sollte.

Solche Versicherungen sind oft freiwillig – außer bei Krediten ohne Bonitätsprüfung, die teure Versicherungen fordern, weil der Kreditgeber von einem hohen Ausfallrisiko ausgehen muss. Überlegen Sie daher objektiv, ob Sie eine entsprechende Versicherung wollen und brauchen. Sie ändert meist nichts an der Bonitätseinstufung und verringert daher nicht den zu zahlenden Zins. Sie sichert in jedem Fall die Angehörigen ab (gerade bei Immobilien- und Baudarlehen absolut sinnvoll), verursacht aber auch zusätzliche Kosten, die, da freiwillig, nicht mit im Effektivzins ausgewiesen sein müssen.

Wenn, ist es meist deutlich günstiger, die Versicherung direkt bei einer Versicherungsgesellschaft abzuschließen, als über die Bank. Letztere kassiert dafür nämlich Provision, was einer der Gründe ist, weshalb Banken entsprechende Versicherungen gerne wärmstens empfehlen.

Lesen Sie weiter: Kredit- und Darlehenskosten


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Kredit - Darlehen - Finanzierung - Effektivzins