Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Brutto-Netto-Rechner für Lohn und Gehalt

Beitragssätze der Sozialversicherung

Die Beitragssätze der Sozialversicherung geben den prozentualen Anteil des beitragspflichtigen Bruttogehalts an, der an die gesetzlichen Sozialversicherungen zu zahlen ist.

Die gesetzliche Sozialversicherung umfasst in Deutschland die gesetzliche Rentenversicherung, die gesetzliche Arbeitslosenversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung sowie die gesetzliche Pflegeversicherung.


Jede dieser Sozialversicherungen hat ihren eigenen Beitragssatz. Die Zahlung der Beiträge erfolgt meist hälftig durch den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber. Eine Ausnahme gab es bei der Krankenversicherung, bei der ein kassenindividueller Zusatzbeitrag (2018 durchschnittlich 1,0 Prozent, 2019 durchschnittlich 0,9 Prozent) erhoben wird. Dieser Zusatzbeitrag war bis 2018 vom Arbeitnehmer allein zu tragen; ab 2019 zahlen ihn Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils hälftig.

Eine weitere Ausnahme besteht bei der Pflegeversicherung: Hier müssen kinderlose Versicherte ab einem Alter von 23 Jahren einen Zusatzbeitrag von 0,25 Prozent entrichten. In Sachsen zahlen Arbeitnehmer zusätzlich einen höheren Anteil an der Pflegeversicherung selbst.

Die einzelnen Beitragssätze der Sozialversicherungen werden höchstens bis zur jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze angewandt. Drüber hinausgehendes Arbeitsentgelt ist beitragsfrei. Die Beitragssätze der Sozialversicherung werden jährlich entsprechend der Erfordernisse und der gesetzlichen Regelungen durch die Bundesregierung angepasst.

Die folgende Tabelle zeigt die Entwicklung der Beitragssätze zur Sozialversicherung der letzten Jahre: Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung (allgemein) und Pflegeversicherung.

Beitragssätze zur gesetzlichen Sozialversicherung
Jahr Renten-
versicherung
Arbeitslosen-
versicherung
Kranken-
versicherung
Pflege-
versicherung
2010 19,90 % 2,80 % 14,90 % 1,95 %
2011 19,90 % 3,00 % 15,50 % 1,95 %
2012 19,60 % 3,00 % 15,50 % 1,95 %
2013 18,90 % 3,00 % 15,50 % 2,05 %
2014 18,90 % 3,00 % 15,50 % 2,05 %
2015 18,70 % 3,00 % 14,60 %
+ 0,90 % (*)
2,35 %
2016 18,70 % 3,00 % 14,60 %
+ 1,10 % (*)
2,35 %
2017 18,70 % 3,00 % 14,60 %
+ 1,10 % (*)
2,55 %
2018 18,60 % 3,00 % 14,60 %
+ 1,00 % (*)
2,55 %
2019 18,60 % 2,50 % 14,60 %
+ 0,90 % (*)
3,05 %

(*) Der 2015 eingeführte Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung ist kassenindividuell, er liegt 2019 bei durchschnittlich 0,9 Prozent (2018: 1,0 Prozent). Bis 2018 musste er vom Arbeitnehmer alleine getragen werden, ab 2019 nur noch zur Hälfte.

Die Tabelle nennt den jeweiligen Gesamtbeitragssatz. Dieser setzt sich aus einem Arbeitnehmer- und einem Arbeitgeberanteil zusammen. Die genaue Aufteilung sowie weitere Besonderheiten, wie Zuschläge und Bemessungsgrenzen, werden in den folgenden Artikeln erläutert.

Lesen Sie weiter: Beitragssatz der Rentenversicherung


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Arbeit - Soziales - Einkommen - Steuer