Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Weitere Informationen  Datenschutz-Einstellungen
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Worauf Ratensparer beim Sparplan achten sollten

Verfügbarkeit des Kapitals

ONLINE-FINANZRECHNER
Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Der Sparrechner ermittelt für Banksparpläne wahlweise Endkapital, Sparrate, Dynamik, Zinssatz, Laufzeit oder Anfangskapital bei wählbaren Intervallen für Einzahlung und Zinsgutschrift. Der Rechner legt eine unterjährig lineare Verzinsung zu Grunde.

Sparrechner


Bonussparen – Zinsrechner für Sparplan mit Bonus oder Prämie

Bonussparen – Zinsrechner für Sparplan mit Bonus oder Prämie

Der Zinsrechner zum Bonussparen ist speziell auf Bonussparpläne ausgerichtet, bei denen Sparer neben den Zinsen noch zusätzliche Bonuszahlungen oder Prämien erhalten.

Bonussparen


Fondsrechner zum Fondssparen

Fondsrechner zum Fondssparen

Der Fondsrechner ist speziell für Geldanlagen in Fonds konzipiert, um durch regelmäßiges Fondssparen kontinuierlich ein Vermögen aufzubauen. Der Rechner unterstellt ein unterjährig exponentielles Kapitalwachstum.

Fondsrechner


Bevor Sie sich für einen Sparplan entscheiden, prüfen Sie, inwieweit Ihr Sparguthaben verfügbar ist – ob und wie schnell Sie also bei Bedarf während der Laufzeit an Ihr Geld heran kommen.

Sparpläne eignen sich gut zum längerfristigen Sparen. Laufzeiten von 10 Jahren und länger sind dabei keine Seltenheit. Sollten Sie in der Zeit aber in eine Situation geraten, in der Sie kurzfristig Geld brauchen, ist es von Vorteil, wenn Sie sich zumindest einen Teil Ihres Sparguthabens schnell auszahlen lassen können. In der Finanzwelt wird das als Liquidität bezeichnet. Bevor Sie einen Sparplan abschließen, prüfen Sie deshalb, ob, wie schnell und in welchem Umfang Sie bei Bedarf bereits während der Laufzeit an Ihr Guthaben kommen.


Sparpläne bieten praktisch jedes Level an Verfügbarkeit, von "jederzeit und vollumfänglich" bis zu "überhaupt nicht vor Ende der Laufzeit".

Der Klassiker, der Banksparplan mit Festzins über die gesamte Laufzeit, hat dabei in der Regel auch eine feste Laufzeit. Hier kann der Sparer vor dem Ende der Laufzeit also zumeist nicht über sein Guthaben verfügen. Banksparpläne mit variablen oder steigenden Zinsen (siehe Bonus- oder Prämiensparen) hingegen erlauben Sparern üblicherweise, bereits während der Laufzeit über das Sparguthaben oder zumindest Teilbeträge zu verfügen.

Diese höhere Liquidität hat unterschiedliche Gründe: Bei variabel verzinsten Sparplänen muss die Bank zumindest Privatanlegern ein vorzeitiges Kündigungsrecht einräumen, weil sich die Konditionen zu Ungunsten der Anleger ändern könnten. Bei Sparplänen mit steigenden Zinsen lässt die Bank dem Anleger dagegen absichtlich die Möglichkeit offen, vorzeitig auszusteigen, animiert ihn aber gleichzeitig mit einem steigenden Zinsbonus zum Weitersparen. Für größere Beträge gilt dabei oft eine dreimonatige Kündigungsfrist.

Wer sein Geld in einen Fondssparplan anlegt, braucht dagegen nicht zu warten: Hier können Sparer ihre Fondsanteile in in der Regel entweder jederzeit oder binnen sehr kurzer Frist (z.B. zum nächsten Monatsbeginn) wieder verkaufen. Eine Geldanlage per Fondssparplan ist damit im Prinzip sehr liquide. Allerdings ist dabei zu bedenken, dass Fonds als Börsenprodukte Kursschwankungen unterliegen. Muss ein Anleger seine Fondsanteile kurzfristig verkaufen, um an Geld zu kommen, kann es also passieren, dass er dabei ein Verlustgeschäft macht. Fondssparpläne eignen sich deshalb trotz der theoretisch hohen Verfügbarkeit des angelegten Kapitals eher als längerfristige Geldanlage. Der Anleger kann so vorübergehende Kursschwankungen aussitzen.

Verfügbarkeit bei Altersvorsorge-Sparplänen

Sparpläne werden auch gerne als ergänzende Altersvorsorge genutzt und können als Riester- bzw. Rürup-Verträge staatlich gefördert werden. In diesem Fall ist die Verfügbarkeit des Sparguthabens jedoch stark eingeschränkt: Da Riester- und Rürup-Renten frühestens ab dem 60. Lebensjahr bezogen werden können, haben solche Sparpläne üblicherweise feste Laufzeiten.

Wer einen Rürup-Vertrag bespart, kommt während der Laufzeit nicht an sein Kapital heran. Bei Riester-Sparplänen ist eine vorzeitige Kündigung zumindest möglich, für den Sparer aber mit Verlusten verbunden. Falls das Sparguthaben dann noch für etwas anderes als einen neuen Riester-Vertrag verwendet wird, muss der Sparer zudem die komplette bereits erhaltene Förderung zurück zahlen. Die staatliche Förderung geht also mit einem massiven Verlust an Liquidität einher; dies sollte vor dem Abschluss entsprechender Sparplans bedacht werden.

Hinweis: Wer in einen finanziellen Engpass gerät, ohne an sein Sparplan-Guthaben heranzukommen, kann seinen Sparplan zumindest ruhend stellen. Dabei werden die Sparraten bis auf Weiteres ausgesetzt. Zinsen und Förderung allerdings auch. Eine Ruhendstellung ist bei praktisch allen Sparplänen möglich, auch bei staatlich geförderten.

Lesen Sie weiter: Auf Gebühren achten


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Steuer - Effektivzins - Vorsorge