Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2021 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Gut versorgt im Alter

Wohn-Riester-Rente

ONLINE-FINANZRECHNER
Mietrechner

Mietrechner

Der Mietrechner ermittelt die Gesamtmietzahlungen der im Laufe mehrerer Jahre gezahlten Wohnungsmiete inkl. regelmäßiger Mietererhöhungen.

Mietrechner


Immobilienrechner zum Hauskauf

Immobilienrechner zum Hauskauf

Wohneigentum ist für viele die beste Altersvorsorge. Der Immobilienrechner berechnet, was Ihre Immobilie kosten darf.

Immobilienrechner


Vorsorgerechner – Sparen für Ihre private Zusatzrente

Vorsorgerechner – Sparen für Ihre private Zusatzrente

Der Vorsorgerechner kombiniert einen Sparplan mit einem Entnahmeplan und berechnet wahlweise Sparrate, Ansparzeit, Rente, Rentendauer, Anspar- oder Entnahmedynamik, Anfangs- oder Restkapital.

Vorsorgerechner


Entnahmeplan für Rente aus Kapitalvermögen

Entnahmeplan für Rente aus Kapitalvermögen

Der Entnahmeplan-Rechner ermittelt für zeitlich befristete oder ewige Rente wahlweise die regelmäßige Rentenentnahme, Dynamik, Zinssatz, Kapitalvermögen, Restkapital oder Rentendauer.

Entnahmeplan


Inflationsrechner

Inflationsrechner

Welchen Wert hat Ihr Geld in einigen Jahren? Der Inflationsrechner hilft bei der Kalkulation von Preissteigerung, Geldentwertung und Kaufkraftverlust.

Inflationsrechner


Die Wohn-Riester-Rente bietet eine staatliche Förderung für den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände, sofern diese der Altersvorsorge dienen.

Altersvorsorge betrifft nicht nur die Rente. Auch Wohneigentum, in dem man im Alter mietfrei leben kann, ist eine Form der Altersvorsorge. Man spart Mietkosten, und hat damit effektiv mehr von seiner Rente. Seit 2008 gibt es deshalb mit der Wohn-Riester-Rente (korrekt eigentlich "Eigenheimrente") eine staatliche Förderung für den Bau oder Erwerb von Wohneigentum als Alterswohnsitz. Förderfähig sind Bau, Erwerb und Entschuldung von Häusern und Eigentumswohnungen sowie eigentumsähnlichen lebenslangen Wohnrechten, beispielsweise in Wohnheimen.


Die Förderung funktioniert beim Wohn-Riestern ähnlich wie bei der klassischen Riester-Rente: Der Staat zahlt dem Sparer eine jährliche Zulage (und ggf. zusätzliche Zulagen für Kinder), oder gewährt alternativ einen Sonderausgabenabzug bei der Einkommensteuer.

Varianten des Wohn-Riesterns

Die Wohn-Riester-Rente kann auf verschiedene Weise genutzt werden. Wer schon einen Riester-Vertrag bespart, kann das Kapital samt der staatlichen Zuschüsse komplett entnehmen, und damit ein Eigenheim finanzieren, oder ein entsprechendes Darlehen tilgen. Die Wohn-Riester-Zulagen können aber auch direkt zur Tilgung von Darlehen in Anspruch genommen werden, die für den Bau oder Kauf von Wohneigentum aufgenommen wurden. Alternativ kann man die Zulagen auch für einen Bausparvertrag erhalten.

Die Wohn-Riester-Rente wird nachgelagert besteuert: Die Ansparphase ist steuerfrei, die Steuern fallen in der Rentenphase an. Da es hier aber keine Rentenzahlungen gibt, wird ein so genanntes Wohnförderkonto angelegt, auf dem die eigenen Investitionen und die staatlichen Zulagen summiert und jährlich pauschal mit 2 Prozent verzinst werden. Nach dem Renteneintritt muss der fiktiv angesparte Geldwert dann versteuert werden.

Bedingungen beim Wohn-Riestern

Die Wohn-Riester-Rente ist an einige Bedingungen geknüpft: Damit entsprechende Darlehens- und Bausparverträge förderfähig sind, müssen sie, wie klassische Riester-Verträge, Riester-zertifiziert sein. Auch beim Wohn-Riestern muss ein Mindesteigenbetrag von 4 Prozent vom Vorjahreseinkommen eingezahlt werden – hier in Form von Tilgungsraten oder Bausparbeiträgen, wobei wie beim klassischen Riestern die staatlichen Zulagen in die Beitragshöhe eingerechnet werden.

Außerdem muss der Besitzer sein Wohn-Riester-gefördertes Eigenheim im Alter auch tatsächlich als Hauptwohnsitz nutzen. Gibt er sein Wohneigentum auf, muss er die staatliche Förderung zurück zahlen. Es sei denn, er verkauft und investiert den gesamten Erlös in ein neues Wohneigentum, das er wiederum selbst nutzt. Das kann im Alter beispielsweise auch ein Dauerwohnrecht in einer Pflegeeinrichtung sein.


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Rente - Wohnen - Soziales - Einkommen - Versicherung - Vorsorge - Arbeit - Vergleich