Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Weitere Informationen  Datenschutz-Einstellungen
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Kapitalanlage mit Anleihen

Rentabilität von Anleihen

ONLINE-FINANZRECHNER
Bond- und Anleiherechner

Bond- und Anleiherechner

Der Bondrechner ermittelt die Rendite von Anleihen unter Berücksichtigung von Kupon, Stückzinsen und Kursgewinn.

Bond- und Anleiherechner


Währungsrechner für internationale Währungen

Währungsrechner für internationale Währungen

Der Währungsrechner dient der Umrechnung zwischen wichtigen internationalen Währungen zum tagesaktuellen Wechselkurs.

Währungsrechner


Inflationsrechner

Inflationsrechner

Welchen Wert hat Ihr Geld in einigen Jahren? Der Inflationsrechner hilft bei der Kalkulation von Preissteigerung, Geldentwertung und Kaufkraftverlust.

Inflationsrechner


Durch Zinsen und Kursgewinne können Anleihen attraktive Renditen erzielen. Müssen sie aber nicht: Bei der Frage, ob sich eine Anleihe für den Anleger rentiert, kann auch ihre Sicherheit die Hauptrolle spielen.

Bei Anleihen gilt wie bei den meisten Geldanlagen: Rentabilität geht auf Kosten der Sicherheit – und Sicherheit auf Kosten der Rentabilität. Anleihen können im Wesentlichen auf zwei Wegen Gewinn bringen:


Zinsgewinne

Zum einen durch ihre Verzinsung (bei Anleihen spricht man von Kupon), durch die Anleger Anspruch auf i.d.R. feste jährliche Zinszahlungen haben. Das ist der sichere Gewinnanteil. Die Höhe der Verzinsung bestimmt der Emittent, wobei er sich u.a. nach seiner Kreditwürdigkeit richten muss: Emittenten mit hoher Kreditwürdigkeit bieten viel Sicherheit und brauchen nicht noch hohe Zinsen zu bieten; Emittenten mit schlechter Kreditwürdigkeit müssen dagegen hohe Zinsen bieten. Anleihen mit vergleichsweise hohen Zinsen stellen also höhere Renditechancen in Aussicht, bergen aber auch höhere Risiken; nämlich die, statt der in Aussicht gestellten Renditen Verluste zu machen. Niedriger verzinste Anleihen sind dagegen zwar weniger rentabel, bieten dafür aber Sicherheit.

Eine Alternative zum Zinskupon sind sog. Nullkuponanleihen oder Zero-Bonds; sie werden ohne Verzinsung, dafür aber mit einem Abschlag (Disagio) ausgegeben. Die Differenz zwischen dem (entsprechend niedrigeren) Kaufkurs und der Rückzahlung (zum vollen Nennwert) entspricht für die Anleger praktisch dem Zinsgewinn. Für das Verhältnis zwischen Rentabilität und Sicherheit gilt das gleiche Prinzip wie bei "echten" Zinsen.

Kursgewinne

Börsengehandelte Anleihen können zusätzlich (Weg Nr. 2) noch Kursgewinne erzielen. Im Gegensatz zu den Zinsen sind Kursgewinne allerdings nicht sicher, sondern hängen davon ab, wie sich der Kurs der betreffenden Anleihen entwickelt, und ob es dem Anleger gelingt, den passenden Zeitpunkt zum Kauf und ggf. Wiederverkauf seiner Anleihen abzupassen. Grundsätzlich können Kursgewinne mit Anleihen realisiert werden, indem diese zu einem niedrigeren Kurs gekauft und zu einem höheren Kurs wieder verkauft werden, oder aber zu einem Kurs unter Nennwert gekauft und dann bis zum Ende der Laufzeit gehalten; denn dann wird der volle Nennwert der Anleihen an die Anleger zurück gezahlt.

Schafft es ein Anleger, mit seinen Anleihen Kursgewinne zu erzielen, erhöht sich die Rentabilität seiner Anlage entsprechend; anders herum können Kursverluste die Rentabilität aber natürlich auch senken.

Währungsgewinne

Risikofreudige Anleger können zusätzlich in Fremdwährungsanleihen investieren. Die notieren nicht in Euro, sondern einer anderen Währung, beispielsweise Dollar. Ändert sich der Wechselkurs zwischen der eigenen und der fremden Währung, kann das den Gewinn zusätzlich erhöhen – andersherum allerdings auch senken.

Gebühren

Bei börsengehandelten Anleihen müssen Anleger üblicherweise bei jedem Kauf und Verkauf Börsengebühren zahlen; das sollte bei der Renditeberechnung bzw. Bestimmung der Rentabilität von Anleihen mit berücksichtigt werden. Das ist auch ein Grund, weshalb häufiges Umschichten ins Geld geht, und warum sich Anleihen oft am meisten rentieren, wenn sie als langfristige Geldanlage genutzt werden.

Je nach Bank kann zusätzlich das Depot kostenpflichtig sein. Und grundsätzlich unterliegen Gewinne aus Anleihen der Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge.

Lesen Sie weiter: Anleihen als Geldanlage


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Börse - Rendite