Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Rechnerauswahl...

Zinstage nach verschiedenen Zinsmethoden berechnen

Beispiele zum Zinstagerechner

Der Zinstagerechner kalkuliert Zinstage und Zinsfaktoren für einen gewünschten Zeitraum und nach verschiedenen Zinsmethoden. So sehen Sie, welche Zinsmethode die Günstigste ist.


Die Anzahl der Zinstage und der Zinsfaktor sind neben dem Zinssatz mitentscheidend für die Höhe der Zinsen, die man für ein Anlageprodukt effektiv erhält oder für einen Kredit zahlen muss.

Zinstage sind dabei alle Tage, für die Zinsen berechnet werden. Weil der Zinssatz in aller Regel als Jahreszins angegeben wird, die wenigsten Geldanlagen und Kredite aber exakt ein Jahr laufen, muss die Anzahl der Zinstage zur Zinsberechung noch auf die Länge eines Jahres bezogen werden.

Daraus folgt ein Zinsfaktor (die Anzahl an Zinstagen pro Jahreslänge), der besagt, das Wievielfache des nominalen Jahreszinssatzes für die Zinsberechnung berücksichtigt werden soll, und direkt in die Zinsberechnung eingeht:

Zinsbetrag = Kapital * Zinssatz (in Prozent pro Jahr) * Zinsfaktor (in Zinstagen / Jahreslänge)

Das klingt zunächst eindeutig. Ist es aber nicht, denn Zinstage und Zinsfaktor können nach verschiedenen Zinsmethoden bestimmt werden, die nicht unbedingt kalendergenau rechnen, sondern teilweise von pauschalen Monats- und Jahreslängen ausgehen – und damit für ein- und denselben Zeitraum unterschiedlich viele Zinstage zählen und verschiedene Zinsfaktoren liefern können.

Je nach angewandter Zinsmethode erhält (oder zahlt) man so unter Umständen mehr oder weniger Zinsen. Auch wenn die Unterschiede meist gering sind, lohnt es sich, nachzurechnen.

Der Zinstagerechner ermittelt die Anzahl der Zinstage in einem gewünschten Zeitraum und berechnet entsprechende Zinsfaktoren nach den gängigen Zinsmethoden.

Der Zinstagerechner schlüsselte die Zinstage dabei detailliert nach Monaten bzw. Jahren auf, und stellt die Zinsfaktoren als Bruch und als Dezimalzahl dar. Zusätzlich berücksichtigt der Zinstagerechner, ob das Anfangs- oder Enddatum mit eingerechnet werden soll.

So zeigt Ihnen der Zinstagerechner, welche Zinsmethode im konkreten Fall die Günstigste ist.

Wählen Sie nebenstehend ein praktisches Beispiel zum Zinstagerechner.

Lesen Sie weiter: Zinstage auf einem Sparkonto nach der Deutschen Zinsmethode


ONLINE-FINANZRECHNER
Zinstagerechner

Zinstagerechner

Der Zinstagerechner ermittelt die Anzahl der Zinstage zwischen zwei Daten nach verschiedenen Zinsmethoden bzw. Zinsusancen.

Zinstagerechner


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Tagesgeld - Kredit - Darlehen - Zahlungsverkehr