Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres- / Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2018 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Unterjährige Verzinsung

ONLINE-FINANZRECHNER
Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Sparrechner für regelmäßige Sparraten

Der Sparrechner ermittelt für Banksparpläne wahlweise Endkapital, Sparrate, Dynamik, Zinssatz, Laufzeit oder Anfangskapital bei wählbaren Intervallen für Einzahlung und Zinsgutschrift. Der Rechner legt eine unterjährig lineare Verzinsung zu Grunde.

Sparrechner


Entnahmeplan für Rente aus Kapitalvermögen

Entnahmeplan für Rente aus Kapitalvermögen

Der Entnahmeplan-Rechner ermittelt für zeitlich befristete oder ewige Rente wahlweise die regelmäßige Rentenentnahme, Dynamik, Zinssatz, Kapitalvermögen, Restkapital oder Rentendauer.

Entnahmeplan


Eine unterjährige Verzinsung liegt vor, wenn der Zuschlag der Zinsen auf das Kapital mehrmals im Jahr erfolgt.


Gewöhnlich erfolgt die Zinsgutschrift einmal jährlich zum Jahresende, wie dies bei vielen Geldanlagen, insbesondere beim Sparbuch, meist der Fall ist.

Die dagegen bei vielen Tagesgeldkonton praktizierte mehrmalige Zinsgutschrift im Jahr wird als unterjährige Verzinsung bezeichnet. Hierbei werden Zinsen beispielsweise quartalsweise oder sogar monatlich dem Anleger gutgeschrieben und fortan mitverzinst.

Die unterjährige Verzinsung ist daher auch mit unterjährigem Zinseszins verbunden, da gutgeschriebene Zinsen weitere Zinsen bewirken.

Durch die unterjährige Verzinsung wächst angelegtes Kapital noch schneller an, was in der Zinsrechnung auch als unterjähriger Zinseszinseffekt bezeichnet wird.

Die Zeitpunkte der Zinsgutschrift sind dabei gleichmäßig über das Jahr verteilt, die Abstände zwischen den einzelnen Zinsterminen sind also gleich groß.

In der Zinsrechnung wird durch die unterjährige Verzinsung der nominale Jahreszinssatz durch die Anzahl der jährlichen Zinstermine geteilt, um den Zinsertrag für die entsprechende Zinsperiode zu berechnen.

Erfolgt beispielsweise die Zinsgutschrift quartalsweise, also vier mal im Jahr, so wird zur Berechnung des Zinsertrags auch nur ein Viertel des Jahreszinses als Periodenzinssatz angesetzt.

Da ein Kalenderjahr jedoch aus vier Quartalen besteht, wird dieses Vorgehen viermal im Jahr für jedes Quartal erneut angewandt. Durch die Mitverzinsung der bereits in der Vorquartalen gutgeschriebenen Zinsen ergibt sich somit aufs Jahr gesehen durch den zusätzlichen Zinseszins ein höherer Zinsertrag als bei einfacher jährlicher Verzinsung.

Die Berechnung für unterjährige Verzinsung erfolgt mittels der Zinseszinsformel für unterjährigen Zinsesins.

Der Sparrechner berücksichtigt die unterjährige Verszinsung mit Zinseszins wahlweise bei monatlicher, vierteljährlicher oder halbjährlicher Zinsgutschrift.

Lesen Sie weiter: Gemischte Verzinsung


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Tagesgeld - Festgeld - Zinseszins - Effektivzins - Sonstige