Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2021 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2021
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Einnahmequelle des Staates

Lohnsteuer

ONLINE-FINANZRECHNER
Lohn- und Gehaltsrechner

Lohn- und Gehaltsrechner

Wieviel Netto bleibt vom Brutto? Der aktuelle Gehaltsrechner 2021 ermittelt, was von Ihrem Lohn oder Gehalt nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben als Nettolohn übrig bleibt.

Gehaltsrechner


Einkommensteuerrechner

Einkommensteuerrechner

Der Rechner ermittelt die persönliche Steuerbelastung durch die deutsche Einkommensteuer sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

Einkommensteuerrechner


Mit der Lohnsteuer wird der Lohn bzw. das Gehalt von Arbeitnehmern besteuert.

Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer. Sie wird vom Arbeitgeber direkt vom Bruttolohn des Arbeitnehmers einbehalten und ans Finanzamt abgeführt. Der Arbeitnehmer erhält die monatlichen Lohnzahlung also als Nettolohn nach Abzug von Steuern (und Sozialabgaben). Die Lohnsteuer ist damit eine Quellensteuer.


Und eine Einkommensteuer-Vorauszahlung, denn Lohnsteuer wird bereits im laufenden Jahr abgeführt, während die eigentliche Einkommensteuer erst nach Jahresende endgültig berechnet wird (anhand des kompletten zu versteuernden Jahreseinkommens). Die Vorauszahlung der Lohnsteuer hat praktische Gründe: Der Arbeitnehmer muss nicht seine gesamte Einkommensteuer auf einmal zahlen, sondern erfährt einen regelmäßigen Steuerabzug bei der monatlichen Lohnzahlung. Staat, Länder und Gemeinden hingegen bekommen einen guten Teil ihrer Einkommensteuer gleich im laufenden Jahr.

Die Herausforderung besteht darin, dass die übers Jahr hinweg abgeführte Lohnsteuer möglichst direkt der tatsächlichen Einkommensteuer des Arbeitnehmers entsprechend sollte. Deshalb wird die Lohnsteuer für jeden Arbeitnehmer individuell ermittelt. Dazu dient die elektronischen Lohnsteuerkarte des Arbeitnehmers, mit den darin verzeichneten Steuerabzugsmerkmalen, allen voran der Steuerklasse. Auch bestimmte Freibeträge (z.B. für Werbungskosten) werden direkt berücksichtigt.

Nettolohn berechnen mit dem Gehaltsrechner – mit Abzug von Lohnsteuer, Soli und Kirchensteuer und Sozialversicherungsbeiträgen

Lohnsteuer – Rückzahlung oder nachzahlen?

Häufig entspricht der Lohnsteuerabzug aber nicht exakt der letztlichen Einkommensteuerschuld – zum Beispiel, weil der Arbeitnehmer weitere Ausgaben hatte, die er steuerlich absetzen kann, oder aber zusätzliche Einkünfte (etwa aus Vermietung), für die kein Lohnsteuerabzug stattfindet, die aber trotzdem steuerpflichtig sind.

Im Rahmen der Einkommensteuererklärung wird deshalb nach Jahresende die genaue Einkommensteuerschuld berechnet und mit im laufenden Jahr abgeführten Lohnsteuer verglichen: Hat der Arbeitnehmer dabei zu viel Steuer gezahlt, bekommt er eine Steuerrückzahlung. Hat er zu wenig Steuer gezahlt, muss er den ausstehenden Steuerbetrag nachzahlen.

Naheliegenderweise sind Arbeitnehmer, die wahrscheinlich Einkommensteuer nachzahlen müssen, dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Arbeitnehmer, die eine Steuerrückzahlung erwarten können, dürfen dies freiwillig tun. Für alle, die eine Steuererklärung abgeben müssen, gelten seit 2019 längere Abgabefristen.

Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer

Vom Bruttogehalt wird nicht nur Lohnsteuer abgezogen, sondern auch Sozialversicherungsbeiträge – und Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Soli und Kirchensteuer sind sog. Zuschlagsteuern. Sie werden nicht anhand des Bruttoeinkommens berechnet, sondern anhand der bereits berechneten Lohnsteuer: Mit dem Solidaritätszuschlag kommen dabei noch einmal 5,5 Prozent, mit der Kirchensteuer 8 bzw. 9 Prozent vom bereits errechneten Lohnsteuerbetrag zur Lohnsteuer hinzu.

Lesen Sie weiter: Reichensteuer


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Steuer - Konsum