Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2021 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2021
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Einnahmequelle des Staates

Erbschaftssteuer

ONLINE-FINANZRECHNER
Lohn- und Gehaltsrechner

Lohn- und Gehaltsrechner

Wieviel Netto bleibt vom Brutto? Der aktuelle Gehaltsrechner 2021 ermittelt, was von Ihrem Lohn oder Gehalt nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben als Nettolohn übrig bleibt.

Gehaltsrechner


Einkommensteuertabelle

Einkommensteuertabelle

Die Einkommensteuertabelle zeigt die Belastung durch die deutsche Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer für unterschiedlich hohes zu versteuerndes Einkommen, inkl. Durchschnittssteuersatz und Grenzsteuersatz.

Einkommensteuertabelle


Erbschaftssteuer fällt nach einem Todesfall an – zahlen müssen sie die Erben.

Nach einem Todesfall fällt der Besitz samt Vermögen des Verstorbenen in der Regel an seine Erben. Das Gesetz spricht dabei etwas makaber von "Erwerb von Todes wegen". Nach dem Prinzip "wo Vermögen den Besitzer wechselt, kann man eine Steuer erheben" beansprucht der Fiskus über die Erbschaftssteuer dabei einen Anteil für sich.


Zahlen müssen die Erbschaftssteuer die Erben. Gibt es mehrere Erben, trägt jeder die Erbschaftssteuer auf seinen Erbteil. Der Steuersatz richtet sich nach der Höhe der Erbschaft – er ist umso höher, je größer die Erbschaft (bzw. das Erbteil) ist. Vereinnahmt wird die Erbschaftssteuer durch die Bundesländer.

Grundsätzlich ist die gesamte Erbschaft steuerpflichtig. Um die Erbschaftssteuer im Maß zu halten, sieht das Gesetz dabei aber eine ganze Reihe an Ausnahmen, Einzel- und Sonderregelungen vor, darunter:

  • Jeder Erbe hat einen Freibetrag zur Verfügung. Die Freibeträge sind umso höher, je enger die Verwandtschaft ist.
  • Gleichzeitig sind die Steuersätze umso niedriger, je enger die Erben mit dem Verstorbenen verwandt waren. Dazu sieht die Erbschaftssteuer drei eigene Steuerklassen vor – nicht zu verwechseln mit den Steuerklassen der Lohnsteuer.
  • Hausrat und andere persönliche Gegenstände des Verstorbenen haben häufig einen hohen ideellen Wert für die Hinterbliebenen. Hierfür gibt es einen eigenen Freibetrag.
  • Das Eigenheim des Verstorbenen bleibt unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei, wenn Ehepartner oder Kinder selbst darin wohnen oder einziehen.
  • Hinterlässt der Verstorbene Schulden, mindern diese das steuerpflichtigen Erbe. Auch die Kosten für Bestattung, Grab etc. werden davon abgezogen.

Sonderregelungen für Betriebe

Auch Betriebsvermögen unterliegt zunächst der Erbschaftsteuer. Hier ist die Gesetzgebung aber darauf ausgerichtet, Betriebe samt ihren Arbeitsplätzen zu erhalten. Betriebsvermögen kann deshalb unter der Voraussetzung, dass vorhandene Arbeitsplätze über einen bestimmten Mindestzeitraum erhalten werden, zum großen Teilen bis hin zu vollständig von der Erbschaftssteuer befreit werden.

Damit die Erbschaftssteuer nicht geflissentlich umgangen wird, indem Besitz und Vermögen einfach noch zu Lebzeiten an die vorgesehenen Erben verschenkt werden, gibt es parallel zur Erbschaftssteuer die Schenkungssteuer.

Lesen Sie weiter: Schenkungssteuer


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Steuer - Konsum