Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2021 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2021
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021  


Einnahmequelle des Staates

Einkommensteuer

ONLINE-FINANZRECHNER
Einkommensteuerrechner

Einkommensteuerrechner

Der Rechner ermittelt die persönliche Steuerbelastung durch die deutsche Einkommensteuer sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

Einkommensteuerrechner


Einkommensteuer im Jahresvergleich

Einkommensteuer im Jahresvergleich

Der Rechner ermittelt die Steuerbelastung durch die deutsche Einkommensteuer im Jahresvergleich, wahlweise mit Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer sowie optionaler Einkommensteigerung.

Einkommensteuer im Jahresvergleich


Einkommensteuertabelle

Einkommensteuertabelle

Die Einkommensteuertabelle zeigt die Belastung durch die deutsche Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer für unterschiedlich hohes zu versteuerndes Einkommen, inkl. Durchschnittssteuersatz und Grenzsteuersatz.

Einkommensteuertabelle


Der Staat verdient mit: Über die Einkommensteuer wird Arbeits- und anderes Einkommen besteuert.

Mit rund einem Drittel der gesamten Steuereinnahmen ist die Einkommensteuer (ESt) eine der wichtigsten Steuerquellen in Deutschland. Weil so viel Geld reinkommt, wird die Einkommensteuer unter Bund, Ländern und Kommunen aufgeteilt (sog. Gemeinschaftssteuer).


Dass die Einkommensteuer so viel Geld bringt, liegt daran, dass sie praktisch jeder zahlen muss: Steuerpflichtig ist jede natürliche Person mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Inland, die Einkünfte hat, egal woher. Personen, die zwar im Ausland leben, aber Einkünfte im Inland haben, sind beschränkt steuerpflichtig.

Einkommensteuer wird aber nur auf einen Teil des Einkommens erhoben: Das zu versteuernde Einkommen (gerechnet wird pro Jahr), denn die Einkommensteuer soll niemandem das Nötigste zum Leben nehmen(*). Steuerpflichtige dürfen deshalb eine ganze Reihe Ausgaben von ihren Einnahmen abziehen, soweit sie im gleichen Jahr angefallen sind. Dazu gehören Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben, Aufwendungen für die Altersvorsorge, Unterhaltsleistungen, Pflegeaufwendungen für Angehörige, Kinderfreibeträge, bestimmte Gesundheitskosten und Sozial- und andere Versicherungsbeiträge in gewissem Umfang.

Was übrig bleibt, bildet das zu versteuernde Jahreseinkommen. Das wird aber immer noch nicht komplett versteuert, denn jeder Steuerpflichtige hat einen Grundfreibetrag, über den ein bestimmtes Grundeinkommen steuerfrei bleibt; aus den gleichen Gründen wie oben. Ehe- und Lebenspartner und können ihr Einkommen zusammenrechnen und zusammen veranlagen lassen (Ehegattensplitting).

Einkommensteuer berechnen, nach Jahr

Nur Einkommen, das darüber hinaus geht, wird effektiv besteuert – aber nicht alles gleich, denn auf niedrigere Einkommensanteile werden niedrigere Steuersätze angewandt, auf höhere Einkommensanteile höhere. Dazwischen steigt der Steuersatz langsam von anfänglich 14 Prozent (Eingangssteuersatz) auf maximal 45 Prozent (Spitzensteuersatz, nur für hohe Einkommensanteile, siehe Reichensteuer) an.

Einkommensteuer berechnen: Tabelle für verschiedene Einkommensbereiche

Die Einkommensteuer folgt dabei einen sog. linear-progressiven Tarif mit fünf Tarifzonen. Die werden jedes Jahr neu berechnet, sodass sich der Steuerbetrag bei gleich bleibendem Einkommen mit jedem Jahr etwas ändert, und bei steigendem Einkommen nicht unbedingt proportional mit ansteigt.

Einkommensteuer im Jahresvergleich berechnen

Vorauszahlung und Steuererklärung

Bei der Einkommensteuer sind Vorauszahlungen üblich. Denn obwohl sie eigentlich eine jährliche Steuer ist, hat der Fiskus seine Steuereinnahmen lieber schon im laufenden Jahr und stückweise sicher, als erst nach Jahresende alles auf einmal. Selbständige müssen deshalb vierteljährlich Vorauszahlungen leisten, Arbeitnehmer sogar monatlich in Form der Lohnsteuer, die der Arbeitgeber direkt von ihrem Bruttogehalt ans Finanzamt abzuführen hat.

Lohnsteuer und Nettogehalt berechnen

Im Rahmen der Einkommensteuererklärung wird nach Jahresablauf die tatsächliche Einkommensteuerschuld bestimmt. Je nach bereits geleisteten Vorauszahlungen kann es dann zu einer Steuerrückzahlung oder zur Nachforderung kommen.

Besondere Erhebungsformen der Einkommensteuer sind die Lohnsteuer der Arbeitnehmer und die Kapitalertragsteuer (Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge).

Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer

Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer werden als Zuschlagsteuern auf die Einkommensteuer erhoben: Mit dem Solidaritätszuschlag kommen noch einmal 5,5 Prozent, mit der Kirchensteuer 8 bzw. 9 Prozent vom bereits errechneten Einkommensteuerbetrag zur Einkommensteuer hinzu.

Gewerbesteuer und Einkommensteuer

Einzelunternehmer und Gesellschafter einer Personengesellschaft dürfen ihre Gewerbesteuer auf ihre tarifliche Einkommensteuer anrechnen. Dabei dürfen sie seit 2008 das bis zu 3,8-fache ihres Gewerbesteuer-Messbetrags von der Einkommensteuer abziehen, soweit sie sich aus Einkünften aus dem betreffenden Gewerbebetrieb ergibt.


(*) Das war früher anders: Beim "Zehnt", der mittelalterlichen Urform der Einkommensteuer, hatten Steuerpflichtige grundsätzlich zehn Prozent ihrer gesamten Einnahmen oder Erträge abzugeben. Da konnte es durchaus passieren, dass den Menschen danach selbst nicht mehr genug zum Leben blieb. Das soll die Einkommensteuer mit all ihren Regelungen und Tarifstufen heute verhindern.

Lesen Sie weiter: Lohnsteuer


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Steuer - Konsum