Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Weitere Informationen  Datenschutz-Einstellungen
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2020 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2020
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Minuszinsen – Zinsen unter null

Was tun, wenn die Bank Negativzinsen fordert?


Keine Panik – genau hinsehen und mit Bedacht reagieren:

Prüfen Sie zunächst, ab welchem Guthaben die Bank Negativzinsen fordert, und werfen Sie einen Blick auf Ihren Kontostand. Bei den meisten Banken, die Negativzinsen fordern, gelten diese nur für sehr hohe Guthabenbereiche. Solange Sie weniger auf dem Konto haben, zahlen Sie noch keine Negativzinsen.

Tipp: Mit unserem Tagesgeldrechner können Sie eine solche Zinsstaffel (verschiedene Zinssätze für verschiedene Guthabenbereiche) durchrechnen. Auch mit Negativzinsen.

Als nächstes prüfen Sie, ob Ihre Bank überhaupt Negativzinsen von Ihnen verlangen darf. Zumindest gegenüber Verbrauchern sind Banken hier Grenzen gesetzt. So dürfen Girokonten, für die bereits eine Kontoführungsgebühr berechnet wird, nicht noch zusätzlich mit Negativzinsen belastet werden. Auch ältere Sparkonten können in der Regel nicht einfach negativ verzinst werden.

Worauf Sie achten müssen, wenn Sie die Bank wechseln

Sollten Sie von Negativzinsen betroffen sein, gibt es zwei einfache Möglichkeiten: Entweder Sie verlagern einen Teil Ihres Guthabens auf ein anderes Konto, sodass Sie unter den Freibetrag für die Negativzinsen kommen (und möglichst auch bleiben). Oder Sie wechseln direkt zu einer Bank, die noch keine "Strafzinsen" gegen ihre Kunden verhängt. Die Auswahl ist noch recht groß: Nur etwa ein Prozent der rund 1.800 Kreditinstitute in Deutschland fordert bislang Negativzinsen auf Privatkonten. Bei Geschäftskonten ist die Zahl höher.

Deutlich mehr Banken wollen Negativzinsen allerdings langfristig nicht mehr ausschließen, wenn die EZB weiter an ihrer Niedrigzinspolitik festhält. Sehr viele Banken nutzen deshalb inzwischen AGB-Klauseln, die die Möglichkeit negativer Zinsen bei Neukonten von vornherein vorsehen. Achten Sie deshalb genau auf die Konditionen, bevor Sie ein Konto bei einer neuen Bank eröffnen; sonst stehen Sie eventuell bald wieder vor dem gleichen Problem.

Natürlich lohnt es sich auch, einen scharfen Blick auf die übrigen Konditionen zu werfen – denn manch eine Bank, die auf Minuszinsen verzichtet, hat stattdessen einfach kräftig die Gebühren erhöht.

Möchten Sie als Privatkunde mit Ihrem Girokonto zu einer anderen Bank wechseln, haben Sie übrigens seit 2016 einen Anspruch auf Kontowechselhilfe: Ihre alte und die neue Bank müssen Ihnen beim Umzug des Girokontos aktiv behilflich sein.

Lesen Sie weiter: Kapitalertragsteuer: Wie werden Negativzinsen steuerlich gehandhabt?


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Tagesgeld - Kredit