Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres- / Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2018 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


Wie funktioniert die Mehrwertsteuer (MwSt.)

Mehrwertsteuer oder Umsatzsteuer?

ONLINE-FINANZRECHNER
Mehrwertsteuerrechner

Mehrwertsteuerrechner

Der Mehrwertsteuerrechner ermittelt Nettobetrag, Bruttobetrag oder den Mehrwertsteuerbetrag, wenn eine der drei Größen gegeben ist.

Mehrwertsteuerrechner


Die Begriffe Mehrwertsteuer und Umsatzsteuer meinen oft dasselbe und werden daher als Synonyme gebraucht.


Gleichbedeutend mit der Mehrwertsteuer (MwSt.) wird in Deutschland auch der Begriff der Umsatzsteuer (USt.) verwendet.

Die Umsatzsteuer ist allgemein eine Steuer, welche beim Handel mit Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Als eine spezielle Form der Umsatzsteuer gibt es in Deutschland sowie auch den anderen Ländern der Eurozone und weiteren Ländern eine Mehrwertsteuer, bei der nur der entstandene Mehrwert in der Wertschöpfunkskette der Umsatzsteuer unterliegt.

Dies bedeutet, dass Unternehmen beim Einkauf von Waren die vom Lieferanten in Rechnung gestellte Umsatzsteuer als so genannte Vorsteuer von ihrer eigenen Umsatzsteuerschuld in Abzug bringen können. Somit wird durch die Umsatzsteuer in der Eurozone also nur der Mehrwert besteuert, den eine Ware oder Dienstleistung durch das jeweilige Unternehmen erfährt. Aus diesem Grunde hat sich hierfür die Begrifflichkeit der Mehrwertsteuer für die Umsatzsteuer etabliert.

Die Mehrwertsteuer in der Europäischen Union ist also eine Umsatzsteuer mit Vorsteuerabzug bzw. eine nicht-kumulative Allphasennettoumsatzsteuer.

Beispiel

Ein Beispiel verdeutlicht den Sachverhalt der Mehrwertsteuer: Ein Rohstofflieferant verkauft an einen Produzenten einen Rohstoff für 1.000 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer, also zuzüglich 190 Euro. Der Rohstofflieferant erhält diese 190 Euro von seinem Kunden, dem Produzenten, und muss sie ans Finanzamt abführen.

Der Produzent stellt aus den eingekauften Rohstoffen Waren her, die er später für 3.000 Euro netto an Endverbraucher verkauft; wobei wiederum 19 Prozent Umsatzsteuer in Höhe von 570 Euro anfallen, welche er auf den Preis aufschlägt und von den Endverbrauchern erhält.

An das Finanzamt abführen muss der Produzent jedoch nur die Differenz zwischen der an seine Kunden in Rechnung gestellten Umsatzsteuer von 570 Euro und der von seinem Lieferanten berechneten Steuer von 190 Euro. Der Produzent hat in diesem Beispiel also eine Umsatzsteuerschuld von 570 - 190 = 380 Euro zu begleichen, da nur der durch ihn entstandene Mehrwert der Ware im Rahmen der als Mehrwertsteuer gestalteten Umsatzsteuer steuerlich relevant ist.

Insgesamt wurden aber dennoch 570 Euro Umsatzsteuer an das Finanzamt abgeführt, nämlich 190 Euro durch den Rohstofflieferanten und 380 Euro durch den Produzenten der daraus hergestellten Waren. Letztlich bezahlt wird die Mehrwertsteuer aber komplett durch den Endverbraucher, denn er kauft die Waren für 3.570 Euro und kann keine Vorsteuer beim Finanzamt geltend machen.

Lesen Sie weiter: Der Rechner rechnet falsch! Sind Sie sicher?


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Steuer - Zahlungsverkehr - Konsum