Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2019 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2019
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen


So erkennen Sie Falschgeld – Euro-Banknoten

ONLINE-FINANZRECHNER
Bargeldrechner

Bargeldrechner

Der Bargeldrechner ist ein Online-Geldzähler für Euro-Münzen und Euro-Banknoten, um die wertmäßige Bargeldsumme zu berechnen.

Bargeldrechner


Seit es Geld gibt, wird Geld gefälscht – zum Schaden ehrlicher Mitmenschen. Hier erfahren Sie, wie Sie Falschgeld erkennen. Dieser Artikel informiert über gefälschte Euro-Scheine; der darauffolgende über gefälschte Euro-Münzen.

Auch wenn laut Europäischer Zentralbank der Falschgeldanteil unter den Euro-Scheinen sehr niedrig ist – bedenkt man, dass im Lauf eines Lebens einige Zehntausend Banknoten den Geldbeutel passieren, besteht durchaus eine realistische Chance, an einen Falschgeldschein zu geraten.


Jedes Falschgeld muss umgehend der Polizei gemeldet werden. Eine Weitergabe wäre strafbar. Ersatz gibt es aber keinen. Deshalb empfiehlt es sich, Geldscheine grundsätzlich bei der Entgegennahme auf Echtheit zu prüfen.

Das ist nicht schwierig. Euro-Banknoten enthalten eine Reihe von Sicherheitsmerkmalen, die schwer zu fälschen sind, und regelmäßig weiterentwickelt werden, um Fälschungsversuchen entgegen zu treten. Anhand dieser Merkmale lassen sich echte Scheine ohne zusätzliche Hilfsmittel zuverlässig von Falschgeld unterscheiden. Der Einfachheit halber folgt man dabei dem Prinzip "Fühlen – Sehen – Kippen".

Schritt 1: Fühlen

Befühlen Sie das Papier: Echte Euro-Scheine fühlen sich fest und griffig an. Vorderseits sind die große Wertzahl, das Hauptmotiv und die EZB-Kürzel als feines Relief spürbar. Die neuen Euro-Scheine tragen zusätzlich rechts und links am Rand deutlich fühlbare Relieflinien.

Schritt 2: Sehen

Halten Sie den Euro-Schein gegen das Licht, sehen Sie das Wasserzeichen. Bei alten Euro-Scheinen zeigt es Wertzahl und Hauptmotiv, bei neuen Scheinen zusätzlich das Portrait der Europa, Namensgeberin unseres Kontinents, nach der die neuen Scheine auch benannt sind ("Europa-Serie").

Im Durchlicht wird auch der Sicherheitsfaden sichtbar, ein schmaler dunkler Streifen in der Scheinmitte. Darin stehen, sehr klein, die Wertzahl und das Wort "Euro", bei neuen Scheinen das Euro-Symbol. Nur noch bei den alten Euro-Scheinen sehen Sie das Durchsichtsregister: Die zwischen Vorder- und Rückseite aufgeteilte Wertzahl in der oberen Ecke ergänzt sich in Durchsicht zur ganzen Zahl.

Schritt 3: Kippen

Kippen Sie den Geldschein, glänzt vorderseits das Hologramm in den Regenbogenfarben. Es zeigt die Wertzahl und das Eurosymbol (bis 20 Euro), sowie das Architekturmotiv (ab 50 Euro). Auf den neuen Euro-Scheinen zeigt sich zusätzlich das Europa-Portrait. Rückseits erscheint (bislang nur bei Scheinen bis 20 Euro) der Perlglanzstreifen in zartgold, und verschwindet wieder. Er zeigt Wertzahl und Euro-Symbol.

Beim Kippen treten außerdem Farbwechsel-Effekte zutage: Bei alten Scheinen (ab 50 Euro) wechselt die dicke Wertzahl rückseits ihre Farbe zwischen violett, braun und olivgrün. Bei den neuen Scheinen (ab 5 Euro) wandert über die kleinere Wertzahl vorderseits ein smaragdgrün schimmernder Streifen ("Smaragdzahl"). Bisher ist kein Falschgeld bekannt, das den Perlglanzstreifen oder die Farbwechsel richtig nachahmt.

Neben diesen offensichtlichen Merkmalen enthalten Euro-Scheine weitere, versteckte Sicherheitsmerkmale, die sich etwa im UV- oder im Infrarotlicht zeigen. Diese werden von Testgeräten erkannt, etwa in Banken oder auch im Supermarkt. Laut EZB ließen sich bislang jedoch alle Falschgeldscheine, die aus dem Verkehr gezogen wurden, auch allein anhand der offensichtlichen Sicherheitsmerkmale eindeutig erkennen.

Das häufigste Falschgeld – und wo Sie auf jeden Fall echte Scheine bekommen

Am häufigsten werden 50- und 20-Euro-Scheine gefälscht. Beide Banknoten werden in den kommenden Jahren neu aufgelegt, im Stil der neuen 5-Euro-Scheine und 10-Euro-Scheine. Als Falschgeld werden sie damit noch besser zu erkennen sein.

Banken und andere Unternehmen, in denen viel Bargeld umläuft, müssen Euro-Scheine fortlaufend auf Echtheit überprüfen. Hier werden Sie also kein Falschgeld erhalten.

Auch Euro-Münzen werden gefälscht. Sogar häufiger als Scheine. Wie Sie Falschgeldmünzen erkennen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Lesen Sie weiter: So erkennen Sie Falschgeld – Euro-Münzen


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Zahlungsverkehr - Konsum