Anlegen & Sparen
Börse
Kredit & Finanzierung
Vorsorge
Zahlungsverkehr
Wohnen
Steuern
Arbeit & Soziales
Auto
Sonstige
Einstellungen
Zinsrechner
einmalige Geldanlage
Zuwachssparen
steigende Zinssätze
Sparrechner
regelmäßig anlegen
Bonussparen
Sparplan mit Bonusprämie
Zinseszinstabelle
Guthabenentwicklung
Fondsrechner
Fondssparen
Aktienrechner
Geldanlage in Aktien
Bond- / Anleiherechner
Anleihen, Renten, Bonds
Tradingrechner
Leben als Daytrader
Gewinn-Verlust
Ausgleichsrechner
Jahres-/Gesamtrendite
Gewinn- und Verlustraten
Kreditrechner
für Annuitätendarlehen
Tilgungsrechner
für Tilgungsdarlehen
Hypothekenrechner
Hypothekendarlehen
Darlehensrechner
taggenaue Berechnung
Tilgungsaussetzung
Darlehen mit Geldanlage
Leasingrechner
Auto-Leasing
Autofinanzierung
Barrabatt oder Händlerkredit
Mietrechner
Wohnungsmiete
Sparbuch-Rechner
unregelmäßige Einzahlung
Tagesgeldrechner
Zinsen für Tagesgeld
Festgeldrechner
monatsweise anlegen
Girorechner
Konto nachbilden
Dispo-Rechner
Dispozinsen für Dispokredit
Renditerechner
Renditeberechnung
Unterjährige Verzinsung
Effektivzinsrechner
Entnahmeplan
Rente aus Kapitalvermögen
Vorsorgerechner
Sparplan mit Entnahmeplan
Immobilienrechner
Was darf das Haus kosten?
Kaufen oder Mieten?
Günstiger wohnen
Immobilien-
Kapitalanlage-Rendite
Verzugszinsrechner
Verzugszinsen
Zinstagerechner
Zinsmethoden
Inflationsrechner
Kaufkraftverlust
Bargeldrechner
Münzzähler
Taschenrechner
Grundrechenarten
Prozentrechner
Prozentrechnung
Rabattrechner
Rabatte berechnen
Skontorechner
Lohnt sich Skonto?
Dreisatzrechner
Dreisatz berechnen
Spritrechner
Benzinverbrauch
Autokosten-Rechner
Kfz-Kosten vergleichen
Lebensversicherung
Renditerechner
Rentenversicherung
Renditerechner
Einkommensteuer
Steuerrechner 2022 & früher
Einkommensteuer
im Jahresvergleich
Einkommensteuer
Tabelle nach Einkommen
Gehaltsrechner 2022
Nettolohn berechnen
Stundenlohnrechner
Stundenlohn berechnen
Bausparrechner
Bausparvertrag berechnen
Abgeltungssteuer
auf Kapitalerträge
Mehrwertsteuer
Umsatzsteuer berechnen
Grunderwerbsteuer
Grundstückskauf
Grundsteuer-Rechner
Steuer aufs Grundstück
Gewerbesteuer
auf Gewerbeertrag
AfA-Rechner
Abschreibung berechnen
Kraftfahrzeugsteuer
Kfz-Steuer berechnen
Bankleitzahlen
Bank- und BLZ- / BIC-Suche
Vorschusszinsen
Guthaben vorzeitig abheben
Währungsrechner
Währungen umrechnen
Elterngeld-Rechner
Entgeltersatz
Statistik-Rechner
Summe, Durchschnitt & Co.
Zufallsgenerator
Zufallszahlen generieren
Haushaltsrechner
Einkünfte und Ausgaben
Stromrechner
Stromkosten berechnen
Handy-Tarifrechner
Mobilfunk-Kosten
Versicherungsrechner
für Sachversicherungen
Solidaritätszuschlag
Soli-Ersparnis 2021


Regelmäßiges Fondssparen

Thesaurierend oder ausschüttend?

Wie können thesaurierende und ausschüttende Fonds beim Fondsrechner unterschieden werden?

Mit der Investition in Fonds oder allgemein in Wertpapiere kann der Anleger in der Regel in zweierlei Hinsicht von Gewinnen profitieren.


Zum einen kann der Anleger auf Kurssteigerungen spekulieren, zum anderen kann er aber auch durch regelmäßige Erträge belohnt werden, die sich je nach Art der Wertpapiere aus Zinserträgen oder Dividendenzahlungen ergeben.

Für die Verwendung der Erträge gibt es nun zwei grundsätzliche Varianten: Thesaurieren oder ausschütten.

Der Fondsrechner kann über die Einstellung Ertragsausschüttung mit beiden Varianten umgehen.

Thesaurieren

Beim thesaurierenden Fonds werden die anfallenden Zinsen und Dividenden direkt durch die Fondsgesellschaft wiederrum in neue Fondsanteile reinvestiert.

Ein thesaurierender Fonds schüttet also keine Erträge aus, sondern legt diese automatisch neu an, wodurch sich der Anlagewert entsprechend erhöht.

Eine andere Bezeichnung für thesaurierende Fonds sind akkumulierende Fonds.

Ausschütten

Die zweite Variante des Umgangs mit Erträgen ist das Ausschütten. Im Gegensatz zu einem thesaurierenden Fonds werden bei einem ausschüttenden Fonds die Erträge wie Zinsen und Dividenden an den Anleger direkt ausgezahlt.

Die Ausschüttung erfolgt in der Regel im jährlichen Rhythmus. Erträge werden also meist nicht unmittelbar ausgeschüttet, sondern zunächst dem Fondsvermögen zugeführt und bis zur nächsten Ausschüttung angesammelt.

Durch die Ertragsausschüttung reduziert sich somit das Fondsvermögen, was auch zu einem niedrigeren Anteilswert führt.

Bei manchen Depotbanken werden Ausschüttungen jedoch dennoch automatisch direkt wieder in neue Fondsanteile reinvestiert. Insofern wird auch ein ausschüttender Fonds im Prinzip oftmals wie ein thesaurierender Fonds behandelt. Die Investition in neue Fondsanteile erfolgt dann lediglich auf Ebene der Depotbank. Sofern dies im betrachteten Szenario der Fall ist, sollte im Fondsrechner dann wie bei einem thesaurierenden Fonds gerechnet werden.

Keine Erträge

Sofern Ihr Investment nur einen Kurszuwachs, aber keine thesaurierten oder augeschütteten Erträge vorsieht, oder Sie lediglich eine überschlägige Rechnung durchführen möchten, steht im Fondsrechner diese dritte Option zur Verfügung, bei der keine regelmäßigen Erträge in die Berechnung einbezogen werden.

Lesen Sie weiter: Wie wirkt sich die Steuer bei Fonds aus?


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Sparen - Börse - Rendite - Versicherung